Blaulicht

Versuchte sexuelle Nötigung einer 13-Jährigen in Kernen-Rommelshausen: Kripo Waiblingen sucht Zeugen

Blaulicht Polizeimappe Polizeimütze Polizeihut Polizeiakte Polizei Symbol Symbolbild
Symbolbild. © ZVW/Gabriel Habermann

Nach einer versuchten sexuellen Nötigung einer 13-Jährigen in Kernen-Rommelshausen sucht die Kripo Waiblingen Zeugen zu dem Vorfall. Laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Aalen ereignete sich der Vorfall am Samstagabend (19.09.). 

Bereits am Bahnhof in Fellbach fiel der Teenagerin ein weißer Kastenwagen auf

Demnach war das 13 Jahre alte Mädchen gegen 20 Uhr gemeinsam mit einer Freundin im Bus von Waiblingen nach Fellbach gefahren. Dort trennten sich die Wege der beiden Freundinnen und die 13-Jährige wollte mit dem Bus weiter in Richtung Kernen fahren.

"Bereits beim Umsteigen am Bahnhof in Fellbach fiel der Teenagerin ein weißer Kastenwagen auf, dessen Fahrer auffällig langsam an ihr vorbei fuhr und offenbar Blickkontakt mit ihr suchte", heißt es im Polizeibericht. In Rommelshausen stieg das Mädchen dann an der Bushaltestelle der Rumold-Realschule aus und ging in Richtung ihrer Wohnanschrift.

Die 13-Jährige wehrte sich mit einem Tritt zwischen die Beine des Angreifers

Unmittelbar nach dem Aussteigen aus dem Bus fiel dem Mädchen erneut der weiße Kastenwagen auf. Offenbar war der Fahrer dem Bus der Linie 212 gefolgt und sprach das Mädchen nun auf Höhe der Bushaltestelle aus dem Auto heraus an. Die 13-Jährige erklärte dem Unbekannten, dass er sie in Ruhe lassen solle und ging schnell weiter in Richtung ihrer Wohnanschrift. Der unbekannte Fahrzeuglenker fuhr dann weiter auf der Beinsteinerstraße, stieg aus seinem Fahrzeug aus und kam dem Mädchen letztlich zu Fuß entgegen.

"Der Mann packte das Mädchen und forderte sie offenbar zu sexuellen Handlungen mit ihm auf. Die 13-Jährige reagierte geistesgegenwärtig und wehrte sich mit einem Tritt zwischen die Beine des Angreifers", schildert die Polizei den Vorgang. Der Mann ließ von dem Mädchen ab und sie konnte nach Hause laufen. Von dort verständigten Angehörige wenig später die Polizei. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief jedoch ohne Erfolg.

Die Täterbeschreibung

Die Teenagerin konnte den Unbekannten wie folgt beschreiben:

  • Der Mann war ca. 36 Jahre alt, 180 cm groß, hat eine Glatze einen kahl rasierten Kopf, braune Augenbrauen und keinen Bart.
  • Er sprach Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent.
  • Zur Tatzeit trug der Unbekannte eine schwarze Sweat-Jacke, ein schwarzes T-Shirt, eine dunkelgraue Jeanshose und schwarze Schuhe.

Bei dem Fahrzeug des Tatverdächtigen soll es sich um einen weißen Kastenwagen, ähnlich einem VW Caddy gehandelt haben. Das Fahrzeug hatte lediglich vorne Seitenfenster, während der Kastenaufbau komplett verkleidet war. Auf dem Kastenaufbau war ein Aufdruck aufgebracht, der mit dem Buchstaben K anfangen soll.

"Das K sei in Blockschrift gehalten und die beiden Schrägstriche des Buchstabens umrahmen dann die restlichen Buchstaben des Firmennamens. Das Fahrzeug soll eine Waiblinger Zulassung haben", so die Polizei.

Die Kriminalpolizei Waiblingen bittet unter Telefon 07151 950-0 um Hinweise.