Blaulicht

Vier Fußgänger an Zebrastreifen verletzt

Zebrastreifen fußgängerüberweg  symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck

Schorndorf/Rudersberg.
Ein 67-jähriger Fußgänger wurde am Donnerstagabend gegen 17.15 Uhr an einem Fußgängerüberweg schwer verletzt. Eine 40-jährige Fahrerin eines VW-Busses befuhr die Uhlandstraße, als sie auf dem Fußgängerüberweg bei Dunkelheit den querenden Mann übersah und mit ihm frontal zusammenstieß. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht und dort stationär aufgenommen. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1200 Euro.

Nahezu zeitgleich ereignete sich ein weiterer Unfall an einem Fußgängerüberweg. Eine 39-jährige Frau wollte zusammen mit einem 6-jährigen Mädchen in der Welzheimer-Wald-Straße die Fahrbahn queren. Dabei wurden sie von einem vorbeifahrenden Auto gestreift. Der Autofahrer fuhr nach dem Unfall ohne anzuhalten weiter. Die Fußgängerin wurde zusammen mit ihrer Tochter mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen nach dem geflüchteten Auto dauern an. Zeugen des Vorfalls sollten sich bitte bei der Polizei in Schorndorf unter 07181 2040 melden.

Ein weiterer Unfall an einem Zebrastreifen ereignete sich am Donnerstag gegen 9.30 Uhr in Rudersberg. Dort wollte ein 17-jähriges Mädchen die Dr.-Hockertz-Straße queren, wo sie von einem 24-jährigen Autofahrer zu spät gesehen wurde. Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und kollidierte mit dem Mädchen, die dabei an den Beinen verletzt wurde und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht wurde.