Blaulicht

Waiblingen: Falsche Polizisten ergaunern Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von knapp 50.000 Euro

Kopie von betrug
Die Polizei rät: Misstrauisch sein bei solchen Anrufen. © Pixabay

Eine Seniorin ist am Montag (23.11.) auf die Masche von dreisten Telefonbetrügern hereingefallen. Dabei erbeuteten die Täter, die sich als Polizeibeamte ausgaben, Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von knapp 50.000 Euro.

Nach Angaben der Polizei riefen angebliche Kriminalkommissare am Montagmorgen die Rentnerin an. Sie behaupteten, dass der Namen der Frau auf einer Liste aufgetaucht sei, die sie bei Einbrechern gefunden hätten. Ihre Wertgegenstände seien nicht mehr sicher. Die falschen Polizisten forderten die Frau auf, ihre Wertsachen an sie zu übergeben.

Die Rentnerin legte auf Anweisung Bargeld und Schmuck vor ihre Haustüre. Kurz darauf holten die Betrüger das Geld und den Schmuck ab. Gegen Nachmittag ahnte die Frau, dass sie Opfer eines Betruges geworden war und verständigte die Polizei.

Die Täter hatten am Montag insbesondere in Waiblingen eine Vielzahl an Anrufen bei älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern getätigt.

Die Polizei weist darauf hin, dass trotz zahlreicher Warnhinweise nach wie vor viele Bürgerinnen und Bürger auf die Betrugsmasche der falschen Polizisten hereinfallen und appelliert, solchen Anrufern gegenüber misstrauisch zu sein, das Gespräch zu beenden und im Zweifelsfall umgehend die Polizei anzurufen.

Jüngeren Mitbürgerinnen und Mitbürgern rät die Polizei, ihre älteren Angehörigen, Freunde und Bekannten auf die Betrugsmasche hinzuweisen. Weitere Hinweise zum Phänomen "falscher Polizeibeamter" sowie ähnlich gelagerte Maschen sind unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ zu finden.