Blaulicht

Waiblingen: Großer Polizei-Einsatz wegen psychisch auffälligem Mann mit Messer

Polizei blaulicht waiblingen Polizeifahrzeug symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Gabriel Habermann

Gerüchteweise hieß es, es habe in der Waiblinger Bahnhofstraße eine Schießerei stattgefunden. Dem ist nicht so – hier kann Entwarnung gegeben werden.

Was war passiert?

Korrekt ist: In der Waiblinger Bahnhofstraße kam es gegen kurz vor 11 Uhr am Donnerstag (04.11.) zu einem größeren Polizeieinsatz mit mehreren Streifenwagen. Die Beamten suchten und fanden einen Mann, der sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand und mit einem Messer bewaffnet war. Der Mann sei mit dem Messer auf die Straße gelaufen und habe laut herumgeschrien.

Kurze Zeit später sei er wieder in seine Wohnung gegangen und habe dort randaliert. Er wurde in eine Spezialklinik gebracht, da nicht auszuschließen war, dass er sich selbst oder andere Menschen gefährden könnte.

Es sei möglich, heißt es aus der Pressestelle der Polizeidirektion in Aalen, dass im Zuge dieses Einsatzes Polizeibeamte Passanten dazu aufgefordert haben, von der Bahnhofstraße runter und beispielsweise in ein Café zu gehen, um einer eventuellen Gefahr zu entgehen. Außer dem Mann selbst, der sich eine kleine Schnittverletzung zuzog, wurde aber niemand verletzt.

Gerüchteweise hieß es, es habe in der Waiblinger Bahnhofstraße eine Schießerei stattgefunden. Dem ist nicht so – hier kann Entwarnung gegeben werden.

Was war passiert?

Korrekt ist: In der Waiblinger Bahnhofstraße kam es gegen kurz vor 11 Uhr am Donnerstag (04.11.) zu einem größeren Polizeieinsatz mit mehreren Streifenwagen. Die Beamten suchten und fanden einen Mann, der sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand und mit einem Messer bewaffnet war. Der Mann sei

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper