Blaulicht

Waiblingen: Mann wird in Bahnunterführung bedroht - Täter stehlen dessen Pedelec

Radhaus Waiblingen
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Am frühen Samstagmorgen (04.09.) ist ein Mann in Waiblingen von zwei Männern bedroht worden. Laut Polizeibericht befuhr der 62-Jährige gegen 6.45 Uhr mit seinem Pedelec die Bahnunterführung zwischen der Neuen Rommelshauser Straße und der Johannes-Auwärter-Straße. Dabei wurde er von zwei unbekannten Männern angehalten.

Einer der Männer versuchte dem Radfahrer einen Schlag zu versetzen, traf aber nur die Brille. Der andere Mann bedrohte den 62-Jährigen und forderte die Herausgabe seines Fahrrades. Der eingeschüchterte Radfahrer gab den beiden Männern sein Fahrrad, anschließend flüchteten die Täter.

Laut Polizeibericht waren die beiden Männer zwischen 20 und 25 Jahre alt und wurden von dem 62-Jährigen als Südländer beschrieben. Der erste Täter, der in Richtung des Mannes schlug, soll zwischen 170 cm und 175 cm groß und schlank sein, dunkle kurze Haare und einen Oberlippenbart haben. Der zweite war nach Aussage des Geschädigten etwa 180 bis 185 cm groß, hatte ein rundliches Gesicht sowie einen ungepflegten Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit soll er einen grau-beigefarbenen Windblouson getragen haben.

Beim entwendeten Pedelec handelt es sich um ein graues Trekkingrad vom Hersteller Pegasus mit weißer Vordergabel. Am Gepäckträger waren zwei gelbe Satteltaschen der Marke Ortlieb angebracht. Die Kriminalpolizei nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07151/9500 entgegen. Sollte das Fahrrad oder die Satteltaschen aufgefunden werden, wird darum gebeten, diese nicht anzufassen und die Polizei anzurufen, da sich Spuren von den Tätern daran befinden könnten.

Noch mehr Blaulicht gibt es in unserem Podcast

Im ZVW-Podcast "Blaulicht-Report Rems-Murr" geht es jeden Donnerstag gegen 16 Uhr um die wichtigsten Einsätze von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Rems-Murr-Kreis. Auch Hintergründe und Analysen zu wichtigen Fällen machen unsere ZVW-Reporter zum Thema.

Jetzt reinhören auf Spotify und Youtube. Der Podcast ist auch über unseren Webplayer abrufbar.