Blaulicht

Waiblingen-Neustadt: Streit in Asylunterkunft eskaliert - Messer im Einsatz

Polizei Wasen
Rund 70 Polizeibeamte aus Baden-Württemberg sind aktuell in einen Skandal involviert. Es geht um rechte Chatgruppen. © ZVW/Danny Galm

Am Dienstagabend (20.12.) kurz nach 22 Uhr ist es zu Streitigkeiten in der Asylunterkunft in der Straße Bahnhofsplatz in Waiblingen-Neustadt gekommen. Dabei sollen auch Messer zum Einsatz gekommen sein. Wie die Polizei mitteilte, sollen auch Schussgeräusche zu hören gewesen sein.

Aufgrund des gemeldeten Sachverhaltes waren mehrere Streifenbesatzungen im Einsatz. Vor Ort wurden zwei leicht verletzte Bewohner der Unterkunft angetroffen. Sie waren offenbar am Streit beteiligt. Einer der Männer führte mehrere Messer mit sich. Ein dritter Bewohner, der nach aktuellem Kenntnisstand auch in den Streit involviert war, wurde in der Unterkunft nicht angetroffen.

Polizei findet Hülsen von Schreckschusspatronen 

Die Polizei fand mehrere Hülsen von Schreckschusspatronen. Die beiden Männer im Alter von 25 und 27 Jahren wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Dienstagabend (20.12.) kurz nach 22 Uhr ist es zu Streitigkeiten in der Asylunterkunft in der Straße Bahnhofsplatz in Waiblingen-Neustadt gekommen. Dabei sollen auch Messer zum Einsatz gekommen sein. Wie die Polizei mitteilte, sollen auch Schussgeräusche zu hören gewesen sein.

{element}

Aufgrund des gemeldeten Sachverhaltes waren mehrere Streifenbesatzungen im Einsatz. Vor Ort wurden zwei leicht verletzte Bewohner der Unterkunft angetroffen. Sie waren offenbar am Streit beteiligt.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper