Blaulicht

Warnung vor Anrufen von falschen Polizisten

Telefon falsche Polizisten
Symbolbild. © Pixabay.com / CC0 Public Domain

Waiblingen/Aalen.
Die Polizei warnt weiter vor Anrufen von falschen Polizeibeamten. Insbesondere seien Senioren im Visier der Betrüger. Angehörige sollten ältere Familienmitglieder und Bekannte für diese Masche sensibilisieren.

Die Betrüger behaupten am Telefon, in der Nachbarschaft sei eingebrochen worden, es seien Täter festgenommen worden oder es stehe ein Einbruch unmittelbar bevor. Danach erfragen sie, ob Schmuck oder Bargeld im Haus sei. Sie fordern die Angerufenen auf, einen größeren Bargeldbetrag von der Bank abzuheben. Diesen und den Schmuck solle das Opfer dann in die Obhut der angeblichen Polizeibeamten geben.

Laut Polizei seien die Betrüger ideenreich, variierten ihre Methoden und hätten oft Kenntnisse zu den örtlichen Begebenheiten. In den vergangenen Tagen wurden in Schorndorf, Urbach und Fellbach Senioren angerufen. Die Senioren waren jedoch misstrauisch, sodass bisher kein Schaden entstand.

Tipps der Polizei

  • Geben Sie Unbekannten am Telefon niemals Auskunft über ihre Vermögenswerte
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte
  • Verschicken Sie kein Geld und keine Wertgegenstände an unbekannte Empfänger
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht einschüchtern
  • Überweisen Sie kein Geld
  • Lassen Sie sich nicht von der angezeigten Telefonnummer täuschen
  • Notieren Sie die angezeigte Telefonnummer und informieren Sie im Verdachtsfall unter 110 die Polizei

Echte Polizeibeamte würden niemals Besitzverhältnisse am Telefon abfragen. Sie würden ebenfalls nie Wertgegenstände an Ihrer Haustüre abholen.