Blaulicht

Wie gefährlich sind Hoverboards?

hoverboard-2003088_640_0
Symbolbild. © Laura Edenberger

Waiblingen.
Hoverboards oder auch Balance Wheels sind zur Zeit sehr beliebt. Auch zu Ostern werden wohl die ein oder anderen verschenkt. Ein nettes Spielzeug, aber nicht im öffentlichen Verkehrsraum. Deshalb warnt die Polizei:

Es ist verboten, mit den Fahrzeugen im öffentlichen Verkehr zu fahren. Dazu gehören auch Gehwege und Parkplätze. Beachtet man die Verbote nicht, kann das strafrechtliche Folgen haben.

Das beliebte Gerät ist ein Kraftfahrzeug und je nach Beschaffenheit ist eine Fahrerlaubnis erforderlich. Fährt man ohne eine solche, kann man sich ebenfalls strafbar machen. Aufgrund der Beschaffenheit des Hoverboards ist es generell verboten, damit im öffentlichen Straßenverkehr zu fahren. 

Auch Versicherungen zahlen im Falle eines Personen- oder Sachschaden nicht!

Also: Bitte nur auf privatem, nicht öffentlichen Verkehrsraum verwenden!

Was ist eigentlich ein Hoverboard?

Das Hoverboard sieht aus wie ein Miniatur Segway, jedoch ohne die Griffstange für die Hände. Es balanciert sich mittels e-Motor und Bewegungssensoren selbst aus.

Es ist sehr einfach zu bedienen, einfach zu erlernen und eignet sich als Fortbewegungsmittel für kurze- oder mittlere Distanzen. Sowohl Indoor als auch Outdoor liegt das Fahrzeug total im Trend.