Blaulicht

Winnenden: Polizist nimmt in seiner Freizeit Drogendealer fest

Cannabis Marihuana Drogen Pflanze Plantage Symbol Symbolbild
Symbolbild. © Pixabay (CC0 Public Domain)

Am Montagnachmittag (18.1.) hat ein Polizist während seiner Freizeit einen Drogendealer in Winnenden verhaftet. Das gaben das Polizeipräsidium Aalen und die Staatsanwaltschaft Stuttgart in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt. 

Der Polizist beobachtete demnach zufällig auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Winnenden einen möglichen Drogendeal. Er beobachtete dabei unter anderem einen auf dem Parkplatz wartenden Mann mit einer Papiertüte. Der Polizist ging auf ihn zu, zückte seinen Dienstausweis und forderte die Herausgabe der Papiertüte. Widerwillig kam der Verdächtige der Aufforderung nach. Nachdem der Polizist festgestellt hatte, dass sich in der Tüte tatsächlich etwa 500 Gramm Marihuana befanden, erklärte er dem Verdächtigen die Festnahme. Dieser griff daraufhin nach der Tüte und flüchtete damit. Der Polizist nahm die Verfolgung auf und konnte den Verdächtigen gemeinsam mit einer hinzugerufenen Polizeistreife letztlich festnehmen.

Nach einer richterlichen Anordnung wurde das auf dem Supermarktparkplatz abgestellte Auto des Mannes durchsucht. Dabei entdeckten die Polizisten rund 2,6 Kilogramm Betäubungsmittel in Form von Rohopium.

Der Tatverdächtige, ein 35-jähriger Mann afghanischer Staatsbürgerschaft, wurde am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl, woraufhin der Mann ins Gefängnis gebracht wurde.