Blaulicht

Winnenden/Schorndorf: Gefährliche Fahrweise auf B14/B29 – Polizei sucht Zeugen

Polizei
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Auf den Bundesstraßen 14 und 29 zwischen Winnenden und Schorndorf sind am Dienstagabend (23.11.) zwei Autofahrer aufgrund ihrer gefährlichen Fahrweise aufgefallen. Die Polizei sucht nun Zeugen und vermutet, dass bei dem Vorfall andere Autofahrer gefährdet wurden.

Nach Angaben der Polizei standen gegen 19 Uhr ein Volvo und ein Audi bei der Anschlussstelle Winnenden West ohne ersichtlichen Grund auf dem linken Fahrstreifen und behinderten dadurch den Durchgangsverkehr.

Die Fahrer der Autos sollen ihre Fahrzeuge beschleunigt haben und auf die B14 in Richtung Waiblingen gefahren sein. Anschließend fuhren sie zur Überleitung auf die B29, ehe eine alarmierte Polizeistreife sie in der Stuttgarter Straße in Schorndorf anhielt.

Laut Polizei hätten Zeugen berichtet, dass die Fahrzeuge auf dem Streckenverlauf mehrmals ohne Grund abgebremst, rechts überholt oder stark beschleunigt hätten.

Die Polizei versucht nun, den Sachverhalt zu klären. Zeugenhinweise, insbesondere betroffener Verkehrsteilnehmer, nimmt die Schorndorfer Polizei unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegen.

Auf den Bundesstraßen 14 und 29 zwischen Winnenden und Schorndorf sind am Dienstagabend (23.11.) zwei Autofahrer aufgrund ihrer gefährlichen Fahrweise aufgefallen. Die Polizei sucht nun Zeugen und vermutet, dass bei dem Vorfall andere Autofahrer gefährdet wurden.

Nach Angaben der Polizei standen gegen 19 Uhr ein Volvo und ein Audi bei der Anschlussstelle Winnenden West ohne ersichtlichen Grund auf dem linken Fahrstreifen und behinderten dadurch den

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper