Blaulicht

Zahlreiche Glätteunfälle

Auto im Winter Schnee Glatteis
Symbolbild. © Habermann/ZVW

Waiblingen.
Spiegelglatte Straßen waren am Montagmorgen die Ursache für zahlreiche Glätteunfälle im Rems-Murr-Kreis. Ein Überblick:

Sulzbach an der Murr: Glätteunfall - zwei Leichtverletzte

Kurz nach 7.30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der B 14, bei dem zwei Autofahrerinnen leicht verletzt wurden. Eine 48-jährige Fahrerin eines Seat Leon fuhr von Backnang in Richtung Sulzbach, als sie im Bereich einer Brücke auf der spiegelglatten Straße die Kontrolle über ihr Auto verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte sie mit einer 27-jährigen Honda-Fahrerin zusammen, ehe der Pkw Seat nach rechts abgewiesen wurde und rechtsseitig einer Leitschutzplanke entlang schrammte. Dieser Unfallwagen kam dann an einer Böschung zum Stillstand. Die beiden Autofahrerinnen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und mussten einer medizinischen Betreuung zugeführt werden. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos, an denen ein Sachschaden von insgesamt 8000 Euro entstand, wurden abgeschleppt.

Oppenweiler: Bei Straßenglätte gegen Leitplanke gekracht

Die gefährlichen Straßenverhältnisse wurden am Montagmorgen auch einem 20-Jährigen zum Verhängnis. Der junge Autofahrer befuhr mit einem Toyota Yaris die K 1897 zwischen Steinbach und Zell, als er bei einer Brücke offenbar von der Straßenglätte überrascht wurde und ins Schleudern geriet. Das Auto älteren Baujahres kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. An dem Unfallauto, das auch abgeschleppt werden musste, entstand ein Totalschaden, der auf 1000 Euro beziffert wurde. Der 20-Jährige hatte Glück und blieb unverletzt.

Remshalden: Eisglätte machte auch das Einparken unmöglich

Ein 21-jähriger Lenker eines Pkw Smart wollte am Montagmorgen gegen 9.45 Uhr auf dem Kundenparkplatz eines Discounters in der Alfred-Klingler-Straße einparken. Die überfrorene Nässe dort machte den Parkplatz zur Rutschbahn, sodass der Autofahrer zunächst gegen einen geparkten Pkw Kia und dann gegen den angrenzenden Pfosten einer Werbetafel prallte. Ein dem Pkw Smart nachfolgender 42-jähriger Peugeot-Fahrer musste aufgrund der Gefahrenlage abbremsen und rutschte noch dem Pkw Smart hinten auf. An den Unfallautos entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Waiblingen: Eisbahn auf Parkplatz

Mit einer derartigen Eisglätte hatte wohl eine 36 -jährige Fahrerin eines Pkw Mini nicht gerechnet, als sie am Montag gegen 8.30 Uhr auf einen Firmenparkplatz in der Heerstraße eingefahren war. Sie konnte auf der Eisschicht nicht mehr halten und krachte auf einen geparkten VW Caddy. Dieses Auto wurde dann noch auf einen VW Golf aufgeschoben. Bei der Karambolage kamen keine Personen zu Schaden. Der Gesamtschaden an den Unfallautos beläuft sich auf ca. 8000 Euro.

Weinstadt: Auto im Straßengraben gelandet

Zwei Leichtverletzte und ein umgekipptes Auto ist die Bilanz eines Glätteunfalls, der sich am Montag gegen 9.45 Uhr ereignete. Eine 21-jährige Fahrerin eines Citroen C1 befuhr einen Verbindungsweg zwischen Strümpfelbach und Beutelsbach, als sie bei der "Alten Kelter" in einer Linkskurve ins Rutschen geriet und im Straßengraben landete. Dort hakte der Pkw ein und kippte um. Die junge Autofahrerin als auch ein Beifahrer wurden hierbei leicht verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

Spiegelberg: Verletzte Autofahrerin mit Hubschrauber in Klinik

Das am Montagmorgen aufkommende Blitzeis forderte bei Spiegelberg eine schwer Verletzte Autofahrerin, die mit einem angeforderten Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik verbracht werden musste. Der Unfall ereignete sich gegen 8.20 Uhr auf der L 1117 zwischen Kurzach und Sulzbach. Wegen der dortigen Eisglätte kam im Ausgang einer Rechtskurve zunächst eine 60-jährige Golf-Fahrerin ins Rutschen, weshalb sie ihr Auto anschließend dort am rechten Fahrbahnrand anhielt und ausstieg. Sie hatte Glück, denn eine nachfolgende 29-jährige Audi-Fahrerin musste ausgangs der Kurve wegen des Golfs abbremsen. Auf Grund der Glätte rutschte sie zunächst auf den Golf und schleuderte von dort nach links von der Fahrbahn ab. An einer Böschung kippte das Auto und blieb auf der Fahrzeugseite liegen. Die schwer verletzte Autofahrerin konnte sich zunächst selbst aus dem Fahrzeug befreien, ehe ein am Unfallort agierender Notarzt zum Transport der Verletzten einen Hubschrauber hinzuzog. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Schadensbilanz bei diesem Unfall wurde auf 13000 Euro beziffert.

Waiblingen: Unfälle beim Abbiegen

Gleich zwei Autofahrer machten am Montagmorgen nacheinander dieselben Fehler und verloren beim Abbiegen auf der winterglatten Straße die Kontrolle. Zunächst bog gegen 8.20 Uhr eine 40-jährige Renault-Fahrerin von der Dammstraße nach rechts in die Fuggerstraße ein und schleuderte gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Toyota Corolla. Ein kurz darauf nachfolgender 47-jähriger Fahrer eines Renault Clio teste auf dieselbe Art und Weise die physikalischen Grenzen der Winterreifen. Weil auch er von den Gesetzmäßigkeiten negativ überrascht wurde, schleuderte über die Eisfläche und prallte gegen den Toyota. Bei den Karambolagen entstanden an den Unfallautos Blechschäden, die sich auf ca 4000 Euro belaufen.

Schorndorf: Glätteunfall

Rund 6000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall aufgrund von Straßenglätte am Montagvormittag. Ein 57-jähriger VW-Fahrer bog gegen 10 Uhr von der Welzheimer Straße auf das Gelände eines Autohandels ein. Dabei geriet das Geländefahrzeug ins Rutschen und stieß gegen zwei Gebrauchtfahrzeuge