VfB Stuttgart

Borna Sosa fehlt gegen den BVB

Borna_Sosa_2
Borna Sosa: War weniger ins Spiel nach vorne eingebunden als noch zuletzt. Defensiv hatte der junge Kroate einige überflüssige Ballverluste und war nicht immer auf der Höhe - was zum Glück nicht bestraft wurde. Einen Einwurf warf er blind nach hinten zu Keeper Zieler zurück und trug somit eine Mitschuld am kuriosen Gegentreffer - Note: 3,5 © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Der neue VfB-Trainer Markus Weinzierl muss bei seiner Premiere gegen Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr / ZVW-Liveticker) auf Linksverteidiger Borna Sosa verzichten. Der 20-Jährige kam mit einer Schambeinverletzung von der kroatischen U-21-Nationalmannschaft zurück und wird den Schwaben in den nächsten Wochen fehlen. Das erklärte Weinzierl am Freitagvormittag auf der Spieltagspressekonferenz. Eine genaue Diagnose steht noch aus. 

"Die Favoritenrolle ist am Samstag klar verteilt", sagte Weinzierl, "wir nehmen die Situation an, wollen die Fans mitnehmen und einen Fight abliefern." Neben Sosa muss der 43-Jährige bei seinem ersten Spiel auf der VfB-Bank auf Dennis Aogo, Anastasios Donis und Marc-Oliver Kempf. Der Einsatz von Spielmacher Daniel Didavi ist fraglich. "Wir werden um ihn kämpfen", sagte Weinzierl.

In seiner ersten Trainingswoche legte Weinzierl den Fokus mehr zwar auf die Offensive, erklärte aber auch: "Es geht insgesamt darum, die Balance zwischen der Offensive und der Defensive zu finden." Erste Aufgabe am Samstag sei es "präsent zu sein und Spaß am Fußball zu haben."