VfB Stuttgart

Castro-Elfer und Coulibaly-Doppelpack: VfB gewinnt Testspiel gegen den SC Freiburg

Mittelfeldspieler Tanguy Coulibaly
Traf gegen den SC Freiburg doppelt: Youngster Tanguy Coulibaly. © Alexandra Palmizi

Der VfB Stuttgart hat die Länderspielpause für eine kurze Reise in den Breisgau genutzt: In einem nicht-öffentlichen Testspiel gewannen die Schwaben am Donnerstagmittag mit 3:0 (1:0) gegen den SC Freiburg. Im Schwarzwaldstadion sorgten Kapitän Gonzalo Castro (6./FE) und ein Doppelpack von Tanguy Coulibaly (62./83.) für einen klaren Stuttgarter Erfolg.

Matarazzo zufrieden, Förster-Comeback in Halbzeit zwei

Trainer Pellegrino Matarazzo zeigte sich zufrieden: „Es war ein guter Test, insbesondere für die Spieler, die zuletzt wenig gespielt haben oder nach Verletzungen zurückgekommen sind. Auch die Spieler aus dem NLZ konnten wichtige Erfahrungen sammeln.“

Mittelfeldspieler Philipp Förster stand erstmals nach auskurierten Beschwerden am Wadenbein wieder im Aufgebot und wurde in der 63. Spielminute eingewechselt. Zudem waren Nikos Zografakis, Manuel Kober und Domenico Alberico aus der Stuttgarter U21 Teil des Kaders und kamen im Laufe der zweiten Halbzeit zum Einsatz.

Aufgrund der Länderspielabstellungen standen die Nationalspieler Sasa Kalajdzic (Österreich), Wataru Endo (Japan), Roberto Massimo (U21 Deutschland), Orel Mangala (U21 Belgien), Borna Sosa (U21 Kroatien), Darko Churlinov (U21 Nordmazedonien) und Antonis Aidonis (U20 Deutschland) nicht zur Verfügung.

So hat der VfB gespielt

Bredlow – Mavropanos (63. Kempf), Coulibaly, Castro (46. Didavi), Stenzel, Karazor (78. Kober), Al Ghaddioui (63. Zografakis), Klement, Klimowicz (63. Alberico), Kaminski (63. Anton), Mack (63. Förster)