VfB Stuttgart

Christian Riethmüller und Claus Vogt stehen zur Wahl

1/2
Claus Vogt, Wolf-Dietrich Erhard und Christian Riethmüller_0
Claus Vogt, Wolf-Dietrich Erhard und Christian Riethmüller (v.li.). © ZVW/Danny Galm
2/2
_1
Christian Riethmüller (li.) und Claus Vogt.

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart hat am Donnerstag die beiden Kandidaten für das vakante Amt des Vereinspräsidenten vorgestellt: Die Entscheidung fiel auf Christian Riethmüller und Claus Vogt. Die beiden werden sich am 15. Dezember auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Zweitligisten zur Wahl stellen. Vorgestellt werden Riethmüller und Vogt am Nachmittag (15 Uhr) im Rahmen eines Pressegesprächs. Ebenfalls anwesend sein wird der Vereinsbeirats-Vorsitzende Wolf-Dietrich Erhard. Nicht in die Endauswahl geschafft haben es Guido Buchwald wurde nicht zur Wahl zugelassen.

Das sind die beiden Kandidaten

Claus Vogt, geboren am 12. August 1969, ist wohnhaft in Waldenbuch und seit 1984 Vereinsmitglied beim VfB Stuttgart. Er ist geschäftsführender Gesellschafter seines Facility-Management-Unternehmens Intesia-Group, welches europaweit in der Immobilienbewirtschaftung tätig ist. Claus Vogt hat den Verein für Integrität im Profifußball (FC Play Fair e.V.) mitbegründet. Darüber hinaus bringt er sich aktiv im Mitgliederausschuss des VfB Stuttgart ein.

Laut Mitteilung des Vereinsbeirats verfügt er über die "notwendigen betriebswirtschaftlichen und unternehmerischen Kenntnisse, um das Amt des Präsidenten und Vorsitzenden des Aufsichtsrats der VfB Stuttgart 1893 AG, zu bekleiden." Sein Ziel ist es, "als Vorbild voranzugehen und den Verein in allen Bereichen erfolgreich weiterzuentwickeln". Vogt zu seiner Nominierung: "Ich freue mich, dass mir der Vereinsbeirat sein Vertrauen entgegenbringt und wünsche mir, nun auch das Vertrauen der Mitglieder zu gewinnen." Zum ausführlichen Steckbrief auf der Homepage des VfB.

Christian Riethmüller, geboren am 19. November 1974, wohnhaft in Tübingen. Er ist seit 2004 Mitglied im VfB Stuttgart. Als Vorsitzender der Geschäftsführung der familieneigenen Buchhandlung Osiander kann er laut dem Vereinsbeirat hervorragende Kenntnisse in betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen und als Unternehmer nachweisen. Riethmüller kenne sich in "mittelständischen Strukturen, die unter starkem globalem und digitalem Wettbewerb stehen", sehr gut aus.

Seine Rolle als Präsident des VfB Stuttgart 1893 e.V. sieht er laut Mitteilung in der langfristigen und nachhaltigen Entwicklung, die er mit der nötigen Durchsetzungskraft und mit Bodenhaftung vorantreiben möchte. Riethmüller zu seiner Nominierung: "Ich habe mich riesig über meine Nominierung und das damit verbundene Vertrauen, das der Vereinsbeirat in mich setzt, gefreut." Zum ausführlichen Steckbrief auf der Homepage des VfB.

So geht es jetzt weiter

Bis zur Mitgliederversammlung am 15. Dezember 2019 werden sich die beiden nominierten Kandidaten auf unterschiedliche Weise vorstellen. Am 11. November 2019 stellen sich beide Kandidaten bei der Mitgliederveranstaltung „Dunkelroter Tisch“ in der mechatronic Soccer Lounge der Mercedes-Benz Arena vor. Diese Veranstaltung kann ab 19 Uhr im Livestream über die Facebook-Seite „Vereinsleben 1893“ und über YouTube verfolgt werden.

Am 28. November 2019 sind die beiden Kandidaten im Rahmen einer Veranstaltung des Podcasts „Viererkette“ und des VfB-Fanprojekts zu Gast. Für alle, die direkte Fragen haben, gibt es zudem die Möglichkeit, diese über die Mailadresse eurefragen@vfb-stuttgart.de zu stellen. Je nach Umfang der eingehenden Fragen werden diese dann entweder direkt beantwortet oder in einem geeigneten Rahmen zusammengefasst und kommuniziert.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.