VfB Stuttgart

Darum stand Chadrac Akolo nicht im Kader

Chadrac_Akolo_UE_7257_0
Chadrac Akolo fährt angeschlagen mit nach Mönchengladbach. © Joachim Mogck

Mainz.
VfB-Mittelfeldspieler Chadrac Akolo stand überraschend nicht im Kader für das Bundesliga-Spiel beim FSV Mainz 05. Grund dafür waren technische Probleme bei der Beantragung der Spielberechtigung.

„Es gab einen Übermittlungsfehler an die DFL. Wir sind gerade dabei, das Thema zu prüfen. Daher können wir Chadrac heute nicht einsetzen“, erklärte VfB-Sportvorstand Michael Reschke.

Der VfB wollte kein Risiko eingehen

Der Kongolese war im vergangenen Juli vom FC Sion nach Stuttgart gewechselt und hatte nach Angaben des Vereins zunächst nur eine erste Aufenthaltsgenehmigung erhalten, die an diesem Freitag ablief. Der VfB schickte der Deutschen Fußball Liga bereits im August die Bestätigung einer verlängerten Aufenthaltsgenehmigung.

Doch wie sich erst am Samstag rund zwei Stunden vor dem Anpfiff des Spiels herausstellte, kam diese Bestätigung bei der DFL nie an.Im Falle eines Sieges des VfB hätten die Mainzer Einspruch einlegen können, hätte Akolo im Kader gestanden. Der VfB wollte aus diesem Grund kein Risiko eingehen und verzichtete daher auf seinen Flügelflitzer.