VfB Stuttgart

Der Verlauf zum Nachlesen

1/6
DSC00728_0
Der VfB Stuttgart wird seine Profiabteilung in eine Aktiengesellschaft (AG) ausgliedern. © Danny Galm
2/6
DSC00731_0
Die Mitglieder haben den Plänen der Vereinsführung, die Profiabteilung in eine Aktiengesellschaft (AG) auszugliedern, zugestimmt. © Danny Galm
3/6
DSC00720_2
Der VfB Stuttgart wird seine Profiabteilung in eine Aktiengesellschaft (AG) ausgliedern. © Danny Galm
4/6
WhatsApp_Image_2017-06-01_at_18.14.01_3
Der VfB Stuttgart wird seine Profiabteilung in eine Aktiengesellschaft (AG) ausgliedern. © Danny Galm
5/6
DSC00717_4
Der VfB Stuttgart wird seine Profiabteilung in eine Aktiengesellschaft (AG) ausgliedern. © Danny Galm
6/6
WhatsApp_Image_2017-06-01_at_18.14.03_5
Der VfB Stuttgart wird seine Profiabteilung in eine Aktiengesellschaft (AG) ausgliedern. © Danny Galm

Stuttgart.
Mit 84,2 Prozent stimmten die Mitglieder des VfB Stuttgart auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung für die Ausgliederungspläne der Vereinsführung.

Den Verlauf der Mitgliederversammlung gibt’s hier zum Nachlesen im ZVW-Liveticker:


22:50 Uhr: Die Mitgliederversammlung ist nun geschlossen.

22:44 Uhr: Damit wurden auch die Satzungsänderungen mit 88,8 % angenommen.

22:43 Uhr: Das Ergebnis: - 6.831-"Ja"-Stimmen, 858-"Nein"-Stimmen, 235 Enthaltungen.

22:41 Uhr: Der Abstimmungsvorgang ist jetzt geschlossen.

22:32 Uhr: Der Abstimmungsvorgang ist geöffnet.

22:32 Uhr: Weiter geht's mit TOP 5: Dem Antrag auf Satzungsänderungen.

22:25 Uhr: Dietrich verkündet das Ergebnis: 84,2 % sind für die Ausgliederung.

22:22 Uhr: Der Abstimmungsvorgang ist jetzt geschlossen!

22.07 Uhr: Die Abstimmung läuft....

22:02 Uhr Nochmal zur Erinnerung: Der Antrag braucht eine Dreiviertelmerheit.

22.01 Uhr: Nun kommt TOP 4: Die Abstimmung über die geplante Ausgliederung.

21:59 Uhr: 83,8% stimmen für das Ende der Debatte (8.735 Gesamtstimmen)

21:40 Uhr: Neun Redebeiträge würden ausfallen, sollte der Antrag durchkommen.

21:35 Uhr: Es ist ein Antrag auf Ende der Debatte eingegangen. Über diesen Antrag muss abgestimmt werden.

21:35 Uhr: Der Nächste, Bitte. Fritz Steininger: "Auf dem Rasen werden die Entscheidungen getroffen. Ich selbst bin nicht überzeugt von Wolfgang Dietrich. Er ist mitverantwortlich für Stuttgart 21!"

21:29 Uhr: Und weiter geht's. Rainer Hofmann spricht: "Nur mit Geld regelt man die Probleme dieses Vereines nicht! Daher kommt auch das ganze Misstrauen."

21:27 Uhr: Es antwortet Marketingvorstand Jochen Röttgermann: "Es ist doch logisch, dass wir eine Überzeugung haben und diese auch offenkundig kundtun."

21:21 Uhr: Magnus Missel: "Mut und Offenheit zur Transparenz wurden von den Verantwortlichen des VfB Stuttgart zu keiner Zeit gezeigt. Wir wollen informiert und nicht überzeugt werden."

21:19 Uhr: Eberhard Herzog von Württemberg: "Der VfB muss sich den Veränderungen stellen. Für mich ist die Ausgliederung wichtig und ich stimme mit Ja."

21:14 Uhr: Weiter mit der Aussprache. Dietmar Aalgeier: "Jedes Mitglied hatte im Vorfeld der Versammlung die Möglichkeit sich ausreichend zu informieren. Heute geht es um eine Vertrauensfrage."

21:11 Uhr: Dietrich: "Sollte die Ausgliederung fehlschlagen, stehen wir genau da, wo wir heute stehen. Aber wir haben keine Schulden."

21:10 Uhr: Die Antwort des Präsident. Wolfgang Dietrich: "Wir wollten vor der Transferperiode eine Entscheidung fällen, damit wir wissen, wohin die Reise geht."

21:08 Uhr: Es folgt Wolfgang Osterwald: "Ich mach's kurz: Was passiert, sollte die Ausgliederung fehlschlagen?"

21:06 Uhr: Nun spricht Dominik Damner: "Durch die Pläne der Ausgliederung wurde ein Keil zwischen Vorstand und Fans getrieben." Er wirft dem Verein zudem vor, die Mitglieder im Vorfeld nicht umfassend informiert und aufgeklärt zu haben.

21:00 Uhr: Weiter geht's. Reiner Weniger spricht. "Es liegt eine gute Vorlage auf dem Tisch. Ich halte die AG für eine gute Wahl. Meiner Meinung nach kommen die Mitgliederrechte nach der Ausgliederung sogar besser zur Geltung."

20:57 Uhr: Heim: "Wir machen den VfB durch die Ausgliederung größer, stärker und wettbewerbsfähiger."

20:52 Uhr: Finanzvorstand Stefan Heim antwortet auf die Kritik: "Wir haben uns für die AG entschieden, da wir nur durch diese Rechtsform die Mehrheit des Vereins am besten gesichert sehen."

20:45 Uhr: Nun kommt Siegfried Vetter. Er lobt zunächst VfB-Präsident Wolfgang Dietrich und sagt: "Je höher die Kapitalkraft des VfB, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit auf sportlichen Erfolg."

20:42 Uhr: Benjamin Nagel vom Commando Cannstatt spricht jetzt. Er kritisiert den Verlust der Mitspracherechte der Mitgliederversammlung in Bezug auf die Profimannschaft. Nagel hätte eine GmbH & Co. KGaA favorisiert. Hier wären die Mitspracherechte besser gewahrt.

20:34 Uhr: Daniel Calvi beginnt: "Es ist Schade, dass der VfB die AG als einzig mögliche Rechtsform darstellt. " Weiter kritisiert er die Informationspolitik des Vereins im Vorfeld der Mitgliederversammlung.

20:32 Uhr: Die Redezeit ist pro Redner auf 5 Minuten begrenzt.

20:30 Uhr: Es folgt TOP 3: Die Aussprache.

20:26 Uhr: Dietrich: "Das Investorengeld steht uns im Falle einer Ausgliederung schon in dieser Transferperiode zur Verfügung - sofern wir es direkt ausgeben wollen."

20:26 Uhr: Jetzt erläutert Präsident Wolfgang Dietrich die genauen Ausgliederungspläne und geht auf Kritik an den Plänen der Vereinsführung ein.

20:23 Uhr: Schindelmeiser: "Am Ende geht es um mehr als nur um eine Ausgliederung, sondern darum, wofür der Verein steht. Sind wir bereit Gegenwart und Zukunft miteinander zu verschmelzen? Sie werden die richtige Antwort finden."

20:21 Uhr: Schindelmeiser: "Die Trainingsbedingungen müssen dringend verbessert werden. Prozesse und Strukturen müssen weiter professionalisiert werden."

20:18 Uhr: Schindelmeiser: "Wir wollen doch alle gewinnen und dafür müssen wir die Voraussetzungen schaffen. Es ist eine außergewöhnliche Chance."

20:17 Uhr: Schindelmeiser: "Wir sind im Rennen der besten wieder dabei, stehen aber in der letzten Startreihe. In den letzten Jahren hat der Verein rund 100 Millionen Euro Verlust gemacht. Die kommende Saison wird hart."

20:14 Uhr: Schindelmeiser: "Die erste wesentliche Hürde haben wir genommen und das war nicht selbstverständlich. Wir wollen weiterhin ambitioniert sein, aber auch bescheiden. Das ist kein Widerspruch. Wir wollen nach vorne."

20:11 Uhr: Nun wird Sportvorstand Schindelmeiser erläutern, wie er den Verein künftig weiter entwickeln möchte.

20:10 Uhr: Dietrich: "Die Gesellschaft muss am Ende der kleine Bruder des e.V. sein"

20:09 Uhr: Dietrich: "Daimler hat keinerlei Gewinnabsichten. Alle Gewinne der AG bleiben beim VfB."

20:05 Uhr Dietrich: "Ein Verein, der in einer der größten Krisen seiner Geschichte 11.000 neue Mitglieder bekommt, der kann nicht kaputt gehen." Der VfB Stuttgart hat Stand heute 55.000 Mitglieder.

20:03 Uhr: Dietrich: "Unsere Strukturen im Profi- und Nachwuchsbereich sind nicht mehr zeitgemäß."

20:02 Uhr: Dietrich: "Der Verein wird immer Eigentümer der Gesellschaft bleiben - dafür garantieren wir."

19:59 Uhr: "Der VfB gehört mittelfristig in das erste Drittel der Bundesliga. Zudem wollen wir in den nächsten Jahren unsere Mitgliederzahlen verdoppeln. Das klingt vielleicht verrückt, aber wir packen das."

19:57 Uhr: "Niemand wird den 21.05. vergessen, aber jetzt ist das Feiern beendet, wir müssen jetzt arbeiten."

19:54 Uhr: "Heute ist der Tag der Entscheidung. Ganz Fußball-Deutschland schaut nach Stuttgart", so Dietrich.

19:53 Uhr: Nun folgt die Vorstellung der geplanten Ausgliederung.

19:52 Uhr: 9.038 Stimmen wurden abgegeben.

19:51 Uhr: Mit "Ja" stimmten 14, 1 %, 85,9 % stimmten dagegen - Der Antrag von Rainer Deyhle wurde somit abgelehnt.

19:37 Uhr: Der Vorstand und Wolfgang Dietrich empfehlen gegen den Antrag zu stimmen - Applaus der Mitglieder. Die Befürworter der Ausgliederung scheinen deutlich in der Mehrheit zu sein.

19:32 Uhr: Zunächst wird über den Antrag eines Mitglieds abgestimmt, der zahlreiche kritische Anmerkungen und Forderungen zur Ausgliederung stellt. Die Mitglieder stimmen nun darüber ab, ob der Antrag auf die Tagesordnung kommt.

19:23 Uhr: Der Präsident muss zunächst haarklein alle Formalien zur Abstimmung Punkt für Punkt erläutern.

19:19 Uhr: Wahnsinn: Es gibt nicht genügend Abstimmungsgeräte für alle Mitglieder. Deshalb müssen sich die VfB'ler zum Abstimmen mit ihren Nachbarn zusammentun.

19:14 Uhr 14.038 Mitglieder sind Stand 19:10 Uhr im Stadion. Rund 12.000 Mitglieder sind stimmberechtigt. Die größte Mitgliederversammlung der 125-jährigen VfB-Geschichte.

19:13 Uhr: Wolfgang Dietrich betritt das Podium. Überwiegend Applaus, so gut wie keine Pfiffe. Das war vor einem halben Jahr noch anders.

19:10 Uhr: Es wird über den Aufstieg und die Feierlichkeiten geredet. Um das eigentlich wichtige geht es bislang nicht. Das Publikum wird unruhig.

19:07 Uhr: Zwölf Spieler plus Funktionsteam auf der Bühne.

19:00 Uhr: Unter donnerndem Applaus kommt die Mannschaft aufs Podium.

18:56 Uhr: Zur Einstimmung nochmal ein kleines Einspielfilmchen von der diesjährigen Zweitliga-Meisterschaft.

18:49 Uhr: Jetzt beginnt die Veranstaltung offiziell. Stadionsprecher Holger Laser und Teammanager und VfB-Legende Günther Schäfer eröffnen die Versammlung.

18:33 Uhr: Auch die Untertürkheimer Kurve wurde schon geöffnet. Es werden wohl über 10.000 Mitglieder kommen. Die größte Mitgliederversammlung der VfB-Geschichte.

18:30 Uhr: Aufgrund des großen Andrangs wird sich der Beginn der Mitgliederversammlung um 15 bis 20 Minuten nach hinten verschieben.

17:47 Uhr: Die VfB-Fans drängen sich um den Trikotstand. Jedes Mitglied bekommt heute ein Dress geschenkt.

17:43 Uhr: Der Andrang ist riesig. Schon rund eine Stunde vor Beginn der Versammlung tummeln sich tausende VfB-Mitglieder in und um das Stadion.

Herzlich Willkommen zum ZVW-Liveticker: Wir berichten ab 17:15 Uhr Uhr live von der außerordentlichen Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart in der Mercedes-Benz Arena



 

Unsere bisherige Berichterstattung zum Thema:

01.06.2017: Wolf kritisiert Infrastruktur beim VfB: "Nicht zeitgemäß"

31.05.2017: Wie sind die Bundesligisten organisiert?

29.05.2017: Wolf: "Die Ansprüche in Stuttgart sind riesig"

29.05.2017: VfB-Präsident: Verkäufe bei Scheitern der Ausgliederung

23.05.2017: Der Vorstand reagiert auf Kritik der Ultras

18.05. 2017: Ultras beziehen Stellung zur Ausgliederung

11.05.2017: Dietrich: "Der Verein braucht Kapital von außen"

10.05.2017: Nachholbedarf im Nachwuchsbereich

08.05.2017: VfB-Präsident Dietrich wirbt für die Ausgliederung

04.05.2017: Der VfB und die Vertrauensfrage

19.04.2017: Die Daimler AG steht bereit

19.04.2017: 41,5 für 11,75: Das Millionenspiel beginnt

03.04.2017: VfB entscheidet am 1. Juni über Ausgliederung

03.04.2017: Im Video: "VfB im Dialog" zum Thema Ausgliederung