Droge oder Fleischaufstrich

«Crystal Mett»: Lauterbach witzelt über Söder-Versprecher

Klausurtagung SPD-Bundestagsfraktion
Karl Lauterbach (SPD) hat online über einen Versprecher von Markus Söder gewitzelt. © Sebastian Kahnert

Berlin/Hannover (dpa) - Mit einem Versprecher zum Thema Drogen hat CSU-Chef Markus Söder den Spott von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) auf sich gezogen. Söder hatte beim CDU-Parteitag in Hannover am Samstag die von der Ampel-Koalition geplante Legalisierung von Cannabis kritisiert und wollte hervorheben, dass anschließend womöglich auch härtere Drogen wie Crystal Meth freigegeben werden könnten. Allerdings sprach er das englische «th» nicht korrekt aus und sagte «Crystal Mett», was Lauterbach und so manche Nutzer von sozialen Medien an den in einigen Regionen beliebten gehackten Fleischaufstrich erinnerte.

«Trotz dieser vernichtenden Kritik von @Markus_Soeder, die Legalisierung von Cannabis fördere den Chrystal-Mett Konsum, zögern wir nicht», schrieb Lauterbach auf Twitter zur Entschlossenheit der Bundesregierung.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

«Zumindest Vegetarier bleiben ungefährdet.» Dabei unterlief Lauterbach selbst ein Rechtschreibfehler: Die synthetische Droge schreibt sich auf Englisch «Crystal» und nicht «Chrystal».