VfB Stuttgart

DfB-Pokal: VfB trifft auf Regionalligisten

VfB - Bild 01_1
Fritzle wird mitfiebern, wenn's in der ersten Runde des DfB-Pokals gegen Energie Cottbus geht. © Büttner / ZVW

Dortmund.
In der ersten Runde des DFB-Pokals kommt es für den VfB Stuttgart zu einer Neuauflage des Endspiels von 1997. Der Bundesliga-Aufsteiger reist Mitte August zum Fußball-Regionalligisten Energie Cottbus, wie die Auslosung durch den ehemaligen Nationalspieler Sebastian Kehl am Sonntag in Dortmund ergab. Zur Erinnerung: Der VfB hatte das Finale vor 20 Jahren mit 2:0 durch zwei Tore von Giovane Elber gewonnen.

Auch der SC Freiburg bekam mit Regionalliga-Aufsteiger Germania Halberstadt einen vermeintlich leichten Gegner zugelost, die Partie in Sachsen-Anhalt wird aber für Angreifer Nils Petersen besonders brisant. Denn Halberstadt wird von seinem Vater Andreas Petersen trainiert.

Eines der attraktivsten Lose bekam der Sechstligist 1. FC Rielasingen-Arlen zugeteilt: die Südbadener empfangen in der ersten Runde Titelverteidiger Borussia Dortmund. Auch die Sportfreunde Dorfmerkingen, die im württembergischen Pokalfinale sensationell die Stuttgarter Kickers besiegt hatten, durften sich freuen. Der Landesliga-Meister trifft auf Bundesliga-Vizemeister RB Leipzig. Regionalligist FC Nöttingen spielt gegen den VfL Bochum.

Einen ebenfalls attraktiven Gegner erwartet der Karlsruher SC, der Bayer Leverkusen empfangen wird. Die Zweitligisten SV Sandhausen und 1. FC Heidenheim treten jeweils in Bayern beim 1. FC Schweinfurt beziehungsweise bei der SpVgg Unterhaching an. Die 32 Partien der ersten Runde werden vom 11. bis 14. August ausgetragen.