VfB Stuttgart

Dieser Startelf vertraut Tim Walter

VfB-Heimspiel gegen Dynamo Dresden_03.11.2019_4
Voll fokussiert: Tim Walter und der VfB wollen in Osnabrück dreifach punkten. © ZVW/Danny Galm

Osnabrück.
Nach dem 3:1-Heimsieg über Dynamo Dresden ist der VfB Stuttgart am Samstagmittag (13 Uhr/ZVW-Liveticker) im "Stadion an der Bremer Brücke" zu Gast. Gegen den Aufsteiger VfL Osnabrück, der seit sieben Pflichtspielen auf einen Sieg wartet, ist ein Dreier für die favorisierte Elf von Tim Walter quasi Pflicht, um "die Rolle des Jägers" (O-Ton Mislintat) zu verlassen und wieder an die Tabellenspitze zu springen. Für die Niedersachsen wäre ein Erfolg gegen die Schwaben ein wichtiger Schritt im Kampf um den Klassenerhalt.

So startet der VfB Stuttgart: Kobel - Castro, Kempf, Badstuber, Stenzel - Karazor, Ascacibar, Klement, Mangala - Förster, Gonzalez

Zunächst auf der Bank: Bredlow, Phillips, Endo, Massimo, Klimovicz, Gomez, Coulibaly, Al Ghaddioui, Wamangituka

Im Vergleich zum Erfolg vom letzten Wochenende wechselt Stuttgarts Coach Tim Walter lediglich auf einer Position: Der zuletzt gesperrte Holger Badstuber ersetzt in der Innenverteidigung Nathaniel Phillips, der wieder auf der Bank Platz nimmt. Linksverteidiger Emiliano Insua, bei der 2:6-Klatsche in Hamburg nach desolater Leistung zur Pause ausgewechselt, scheint in den Planungen des Trainers nur noch eine untergeordnete Rolle zu spielen und steht gar nicht im Kader. 

Die Startelf des VfL: