VfB Stuttgart

Donis-Klausel abgelaufen – Kabak vor dem Absprung

Relegations-Hinspiel VfB Stuttgart - Union Berlin 23. Mai 2019_11
Anastasios Donis: Mit seinem unfassbaren Tempo bekam die Defensive von Union den schnellen Griechen nicht zu fassen. Allerdings gelang ihm das nur einmal. Das 1:0 für den VfB bereitete er mit einem traumhaften Solo über den halben Platz sowie einer punktgenauen Hereingabe mustergültig vor – danach kam aber nicht mehr viel von ihm - Note: 3 © ZVW/Felix Arnold

Kitzbühel/Stuttgart.
Am Dienstag ist auch Angreifer Anastasios Donis im Trainingslager des VfB Stuttgart in Kitzbühel angekommen. Der Grieche hatte nach einem Länderspieleinsatz noch seinen verlängerten Urlaub genießen dürfen. In der Nachmittagseinheit stand der 22-Jährige schon auf dem Platz und schwitzte gemeinsam mit seinen alten und den vielen neuen Teamkollegen. Ob Donis aber auch in der 2. Liga für die Schwaben auf Torejagd gehen wird, ist weiter unklar. In seinem bis 2021 gültigen Arbeitspapier gab es eine Ausstiegsklausel. Die lag offenbar bei rund 15 Millionen Euro. Das bestätigte im Trainingslager auch VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: „Es gab eine, aber die ist ausgelaufen.“

Heißt: Der VfB hat bei eventuell noch kommenden Verhandlungen das Heft des Handelns in der Hand. „Sehr angenehm für uns alles gerade“, beschreibt Mislintat diese neue Verhandlungsposition. Donis wollte den Verein nach dem Abstieg eigentlich direkt verlassen. Allerdings gab es laut dem kicker bislang noch keine konkreten oder für den jungen Stürmer attraktiven Angebote.

Wohin zieht es Abwehr-Talent Ozan Kabak?

Anders verhält sich die Situation bei Innenverteidiger Ozan Kabak. Die Ausstiegsklausel des Türken liegt bei festgeschriebenen 15 Millionen Euro. „Es wird einen Klub geben, der sie zieht“, sagte Mislintat vor dem Trainingslager-Start. Bleibt nur noch die Frage, welcher Verein sich das Abwehrtalent schnappt. Kabaks Berater Fazil Özdemir tourt - während sein Klient nach einem Nasenbeinbruch noch individuell trainiert - durch halb Europa.

Der AC Mailand, Schalke 04, diverse Clubs aus der finanzkräftigen Premiere League und der FC Bayern werden als mögliche Abnehmer gehandelt. Und eine Entscheidung könnte noch im Laufe der Woche fallen. „Es kann sich innerhalb von Stunden oder wenigen Tagen konkretisieren“, sagte Mislintat am Dienstag gegenüber den Stuttgarter Nachrichten.

Kommt Uwe Gospodarek als neuer Torwart-Trainer?

Und während sich Kabak und Donis noch mit Wechsel-Gedanken beschäftigen, könnte ein weiterer Neuzugang zum Team stoßen. Genauer: Zum Betreuerstab. So soll nach einem Sport1-Bericht Uwe Gospodarek zum VfB wechseln. Der ehemalige Bundesliga-Keeper (u.a. Bayern, Hannover und Mönchengladbach) war zuletzt für die Entwicklung der U17- und U19-Torhüter des FC Bayern München zuständig und kennt den neuen VfB-Trainer Tim Walter aus gemeinsame Tagen beim deutschen Rekordmeister. In Stuttgart würde der 45-Jährige in die Fußstapfen von Marco Langner treten, der den Verein verlassen musste. Im Trainingslager betreut aktuell Thomas Walter, der eigentlich für die Keeper der zweiten Mannschaft zuständig ist, die Stuttgarter Torhüter.Weiter stößt am Mittwoch Abwehrspieler Marcin Kaminski zum Team. Der 27-jährige Pole war in der abgelaufenen Saison an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen und hatte nach Spielen mit der polnischen Auswahl eine längere Sommerpause. Nicht nach Kitzbühel nachreisen wird Emiliano Insua. Wegen eines Krankheitsfalls in der Familie durfte der Argentinier länger in seiner Heimat bleiben. Er wird Ende der Woche in Stuttgart zurückerwartet und dort zunächst am Training der U21 teilnehmen.

Borna Sosa und Orel Mangala, die gerade erst mit Kroatien bzw. Belgien bei der U-21-EM in Italien die Segel streichen mussten, bekommen noch einen Extra-Urlaub und werden spätestens im zweiten Trainingslager in der Schweiz Anfang Juli in die Vorbereitung einsteigen.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.