VfB Stuttgart

"Einfache Fehler knallhart bestraft"

Fußball Hertha BSC Berlin vs. VfB Stuttgart_0
Mathew Leckie erzielt den Treffer zum 2:0. VfB-Kapitän Christian Gentner kommt zu spät. © Danny Galm

Berlin.
Bei der Rückkehr auf die Bundesliga-Bühne musste sich die junge Mannschaft von VfB-Trainer Hannes Wolf in Berlin mit 2:0 (0:0) geschlagen geben. Was Trainer Hannes Wolf, Kapitän Christian Gentner und Hertha-Coach Pal Dardai nach dem Spiel zu sagen hatten, lesen Sie hier:

VfB-Trainer Hannes Wolf: "Wir haben heute in den wenigen Szene, in denen wir nicht gut verteidigt haben, das Spiel verloren. In der ersten Hälfte hatte Hertha keine klare Chance, ein Tor zu erzielen. Von daher geht das 0:0 zur Pause in Ordnung. Nach dem 0:1 haben wir zwei, drei klare Chancen, aber machen das Tor nicht. Selbst nach dem 0:2 haben wir noch klare Chancen, deswegen ist es ärgerlich, dass wir keine Punkte mitnehmen können."

VfB-Kapitän Christian Gentner: "In der letzten Saison sind die Fehler nicht so eklatant bestraft worden, ich hoffe, dass wir heute etwas gelernt haben. Wir haben in der ersten Hälfte zwar Hertha BSC viel den Ball überlassen, aber keine Torchancen zugelassen. Das war auch unser Plan, aber nach 46 Minuten war er dann kaputt. Nach dem Einwurf sind schnell ein paar Dinge schief gelaufen, dass darf so nicht passieren. Hertha hatte insgesamt nicht viele Chancen. Wir müssen jetzt das, was gut war, mitnehmen."

VfB-Stürmer Simon Terodde: "Wir haben es in der ersten Halbzeit gut gemacht, waren dann nach der Pause aber einen Moment unachtsam – das wurde bestraft. Wir hätten kurz nach dem ersten Gegentreffer den Ausgleich machen müssen, die Chancen dazu waren da. Insgesamt war es ein Auftritt, auf den wir aufbauen können."

VfB-Keeper Ron-Robert Zieler: "Die erste Halbzeit war gar nicht so schlecht. Da haben wir defensiv gut verteidigt, auch wenn offensiv nicht so viel zustande gekommen ist. Das erste Gegentor war dann der Knackpunkt. In der Bundesliga werden einfache Fehler knallhart bestraft. Wir müssen sie abstellen, nicht nur in der Defensive – im ganzen Mannschaftsverbund."

Hertha-Coach Pal Dardai: "In der ersten Halbzeit hatten wir alles unter Kontrolle, aber haben immer einen Tick zu spät den entscheidenden Pass gespielt. Der VfB hat uns da gut kontrolliert. In der zweiten Halbzeit haben wir richtig gut angefangen, aber dann unser Konzept kaputt gemacht. Ich bin nicht zufrieden mit der zweiten Hälfte, da hatte der VfB zwei, drei gute Chance."