VfB Stuttgart

Einzelkritiken zum VfB-Remis gegen Berlin: Wie die Stuttgarter Profis in Halbzeit zwei den Faden verloren haben

Fußball VfB Stuttgart vs. Hertha BSC Berlin
Für Silas Wamangituka (re.), hier im Duell mit Herthas Maximilian Mittelstädt, gab es am Samstagnachmittag kaum ein Durchkommen. © Pressefoto Baumann

Auch dank Rückkehrer Sami Khedira hat Hertha BSC ein Remis beim VfB Stuttgart geholt. Mit dem in der zweiten Halbzeit eingewechselten 2014er-Weltmeister kamen die Berliner im Auswärtsspiel bei Khediras Herzensverein zu einem 1:1 (0:1) und verhinderten die fünfte Niederlage in Serie in der Fußball-Bundesliga. Der Hertha-Neuzugang, der 2007 mit dem VfB Meister geworden war, kam am Samstag in der 58. Minute zu seinem 100. Bundesliga-Einsatz, als die Gäste nach dem Gegentor von Sasa Kalajdzic (45.+1) bereits zurücklagen. Dank der Vorlage von Khedira gelang dem gerade erst eingewechselten Luca Netz noch der Ausgleich (82.).

Die Stuttgarter Profis in den Einzelkritiken unserer Redaktion:

Gregor Kobel: Sicher mit dem Ball am Fuß und mit den Handschuhen kaum gefordert. Chancenlos beim Gegentreffer - Note: 3

Atakan Karazor: Rückte für den erkrankten Kempf in die erste Elf und verteidigte an der rechten Seite von Anton in der neuformierten Stuttgarter Viererreihe, die der ballsichere und zweikampfstarke Verteidiger merklich stabilisierte. Jedoch wurde es in Halbzeit zwei mitunter löchrig im Defensivverbund - Note: 3

Waldemar Anton: Ohne Fehl und Tadel gegen die über weite Strecken ausrechenbare Berliner Offensive und mit einer klasse Klärungsaktion in der 58. Minute. In der Schlussphase nahm der Druck dann immer mehr zu und auch der Abwehrchef konnte nicht immer den Überblick behalten - Note: 3

Konstantinos Mavropanos: Sah erneut früh im Spiel eine gelbe Karte (7.) und hatte per Kopf eine gute Torchance (34.). Rund um den eigenen Sechzehner aber nicht immer sattelfest, dank seiner Kopfballstärke jedoch ein wichtiger Faktor - Note: 3,5

Borna Sosa: Hielt dem quirligen Flügelflitzer Thommy den Rücken frei. Löfelte ein paar gute Standards in den Hertha-Strafraum. So zum Beispiel vor dem 1:0 auf den Kopf von Kalajdzic (45.). In den zweiten 45 Minuten baute er allerdings ab - Note: 3

Orel Mangala: Stopfte viele Löcher, verspielte allerdings auch ungewöhnlich leichtfertig einige Bälle. Dafür ackerte er viel mit nach hinten und nahm so viel Druck von der Viererkette. In Halbzeit zwei hätte er von der Schaltzentrale aus für mehr Struktur sorgen müssen, so ging der Faden im Stuttgarter Spiel verloren - Note: 3,5

Wataru Endo: Erste gute VfB-Chance nach 8 Minuten dazu gewohnt zweikampfstark und mit viel Übersicht. Die Fehlpassquote an diesem Wochenende war für seine Verhältnisse aber zu hoch, nach der Pause bekam auch der Japaner kaum noch Zugriff auf die Partie - Note: 3,5

Silas Wamangituka: Diese Woche von Beginn an über den rechten Flügel und blieb dort weitgehend wirkungslos. Immerhin konnte man ihm das Bemühen zu keinem Zeitpunkt absprechen - Note: 4

Erik Thommy: Durfte erstmals in dieser Saison von Beginn an ran und sorgte bis zu seiner Auswechslung (68.) mit seiner Zielstrebigkeit und seinem Tempo immer wieder für lichte Momente. Frecher Abschluss aus spitzem Winkel (22.) - Note: 2

Philipp Förster: Fleißig in Vorwärts- und Rückwärtsgang, aber in der gegnerischen Hälfte mit zu wenig Durchschlagskraft. In Halbzeit zwei dann extrem unauffällig  - Note: 4

Sasa Kalajdzic: Ließ sich immer wieder tief fallen und versuchte, teils komplizierte Anspiele in irgendeiner Form zu verwerten. Ein undankbarer Job gegen den robusten Mittelblock der Berliner. Belohnte sich kurz vor dem Pausenpfiff mit einem tollen Flugkopfball-Treffer, in der 2. Halbzeit dann abgemeldet - Note: 3

Einwechselspieler:

Daniel Didavi (ab der 68. Minute für Erik Thommy): Seine Hereinnahme verpuffte nahezu wirkungslos. Struktur und Ordnung konnte auch der Routinier nicht mehr zurückbringen - Note: -

Tanguy Coulibaly (ab der 68. Minute für Silas Wamangituka): Bleib ohne nennenswerte Aktion - Note: -

Momo Cisse (ab der 79. Minute für Philipp Förster): Ohne Bewertung - Note: -

Mateo Klimowicz (ab der 79. Minute für Sasa Kalajdzic): Ohne Bewertung - Note: -

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form