VfB Stuttgart

Elfjähriger baut Lego-Version der Mercedes-Benz-Arena

Elfjähriger baut Lego-Version der Mercedes-Benz-Arena_0
Joe und sein aktuelles Lego-Bauprojekt: Die Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart/Crawley.
Joe Bryant ist elf Jahre alt, kommt aus dem südenglischen Crawley und baut für sein Leben gerne Lego. So weit, so gut – und nicht weiter berichtenswert. Aber der Sechstklässler hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er möchte alle Stadien der 1. und 2. Bundesliga mit Lego-Steinen nachbauen. Und begeistert damit Fußballfans im Netz. Über YouTube und Twitter hält Joe seine Follower über seine aktuellen Projekte auf dem Laufenden. Nach dem Bochumer Ruhrstadion, dem Berliner Olympiastadion und dem Freiburger Schwarzwaldstadion wird nun aus mehreren tausend Teilen eine Lego-Version der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena entstehen. Zum Vergleich: Für das Bremer Weserstadion verbaute Joe über 3.300 Steine.

Sehen Sie hier im Video, wie Joe in seinem Kinderzimmer das Stadion des SC Freiburg nachbaut:

Mit viel Liebe zum Detail arbeitet Joe an seinen aufwendigen Modellen. Rund vier bis sechs Wochen Arbeitszeit stecken in einem Lego-Stadion. Die Arbeiten an der VfB-Arena haben gerade erst begonnen. Für die Fertigstellung gibt es noch keinen fixen Termin, aber der Verein und der Modellbauer stehen bereits in Kontakt. „Er wollte noch ein paar Details wissen“, erklärte ein Vereinssprecher auf Nachfrage unserer Redaktion.

Mit dem vom VfB zur Verfügung gestellten Bildmaterial kann Joe nun so richtig loslegen. Sobald der Nachbau der 60.449 Zuschauer fassenden Arena fertig ist, werden die weiteren Details geklärt. Vielleicht kann Joe die stimmungsvolle Heimspielstätte der Schwaben dann einmal hautnah erleben. So waren Joe und sein Vater beispielsweise am vergangenen Wochenende im Olympiastadion in Berlin zu Gast. Im Rahmen des Heimspiels gegen den 1. FC Köln präsentierten sie das 1,56 Meter lange und 1,05 Meter breite Modell und bekamen eine exklusive Stadiontour.

Doch warum hat sich der junge Engländer ausgerechnet in die deutschen Fußballtempel verguckt? „Die Atmosphäre ist viel besser als in England“, erklärt er seine Faszination, „auch der Fußball ist aufregender und die deutschen Stadien sind einzigartig und spannend. In England sehen viele Stadien gleich aus. Das ist ein bisschen langeweilig.“ Vor der nächsten Reise nach Deutschland wartet auf Joe aber nun erst einmal eine Menge Arbeit. Und dann kommt dem Nachwuchs-Modellbauer in dieser Woche auch noch der ganz normale Alltag eines Elfjährigen in die Quere. „Sorry, kann diese Woche nicht mehr weiterbauen“, twitterte er am Dienstag. Die Schulaufführung vom „Wizard of Oz“ wartet – aber danach geht’s direkt wieder auf die Lego-Baustelle.


Bereits fertige Modelle

  • Rhein-Energie-Stadion (1. FC Köln)
  • Vonovia Ruhrstadion (VfL Bochum)
  • Wohninvest Weserstadion (SV Werder Bremen)
  • Olympiastadion (Hertha BSC Berlin)
  • Schwarzwaldstadion (SC Freiburg)
  • Opel-Arena (1. FSV Mainz 05)
  • Borussia-Park (Borussia Mönchengladbach)
  • Veltins-Arena (FC Schalke 04)
  • Max-Morlock-Stadion (1. FC Nürnberg)
  • BayArena (Bayer 04 Leverkusen)
  • WWK-Arena (FC Augsburg)