VfB Stuttgart

Erster Neuzugang für den VfB

Fanmarsch Commando Cannstatt 97 VfB vs. KSC_0
Symbolbild. © Danny Galm

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart hat seinen ersten Neuzugang für die Bundesligasaison 2017/2018 verpflichtet. Orel Mangala (19) wechselt vom RSC Anderlecht zum Verein mit dem roten Brustring und erhält einen Vertrag bis 2021 sowie die Rückennummer 23.VfB-Coach Hannes Wolf kennt Mangala noch aus seiner Zeit als U 19-Trainer beim BVB. Dorthin war der Mittelfeldspieler zuletzt vom RSC Anderlecht ausgeliehen und lief für die U 19 des Vereins auf. In der A-Junioren-Bundesliga West kam der belgische U 19-Nationalspieler in der abgelaufenen Spielzeit insgesamt 27 Mal zum Einsatz, schoss vier Tore und bereitete fünf vor. Mit der U 19 des BVB wurde Mangala zudem 2016/17 Deutscher Meister.

Von der U15 bis zur U19 stehen für Mangala 37 Einsätze im Nationaltrikot zu Buche (vier Tore). Mit der U17 belegte er 2015 den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft in Chile

Mangala unterschreibt beim VfB ein bis 2021 gültiges Arbeitspapier. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Es steht jedoch eine Ablöse in Höhe von rund zwei Millionen Euro plus eine Ablöse-Beteiligung bei einem zukünftigen Wechsel im Raum.

Stuttgart sticht Hoffenheim und Schalke aus

Auch der BVB hätte den 19-jährigen Mittelfeldmann fest verpflichten können, zog die Kaufoption in Höhe von 2 Millionen Euro allerdings nicht. Auch die TSG 1899 Hoffenheim und der FC Schalke 04 sollen noch Interesse an einer Verpflichtung Mangalas gehabt haben, zogen aber den Kürzeren. VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser konnte das Talent wohl von den Vorzügen und den Plänen beim VfB Stuttgart überzeugen.