VfB Stuttgart

eSports-Team des VfB Stuttgart trifft auf Köln

VfB eSports-Team_0
Das VfB-eSports-Team für die Saison 2019/20: Simon Bechtold, Lukas Seiler, Timo Schulz (hintere Reihe v.li.), Burak May, Niklas Luginsland, Marcel Lutz (vordere Reihe v.li.). © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Am Montag, den 4. November, startet die neuformierte eSports-Mannschaft des VfB Stuttgart in die neue Saison der Virtual Bundesliga. Der erste Gegner der Schwaben ist der 1. FC Köln (18 Uhr). Marcel „Marlut“ Lutz, Lukas „Lukas__1004“ Seiler, Niklas „nik-lugi“ Luginsland sowie Neuzugang Burak "burak__may" May vertreten den VfB in der Fußballsimulation FIFA 20 am Controller. Nicht mehr für den VfB am Start ist Erhan "Dr. Erhano“ Kayman nach seinem Wechsel zum Team des amtierenden Club Champion, dem SV Werder Bremen.
In den vergangen Jahren sind immer mehr Vereine aus der ersten und zweiten Liga in das eSport-Business eingestiegen und haben eigene Mannschaften gegründet. Damit möchten sie sich in einem großen und schnellwachsenden Markt frühzeitig gut positionieren. So hat sich auch der VfB Stuttgart 2017 dazu entschieden, eine eigene eSports-Abteilung zu gründen.

So wird in der Virtual Bundesliga gespielt

In der Virtual Bundesliga treten die eSports-Mannschaften von 22 Bundesligisten und Zweitligisten an. Der Wettbewerb wird von dem Entwickler Electronic Arts (EA) und der Deutschen Fußball Liga (DFL) veranstaltet und feierte letzte Saison seine Premiere. Die 22 Teams treten an 21 Spieltagen gegeneinander an. Die Saison endet im Februar 2020. Gespielt wird je ein Eins-gegen-Eins auf der PlayStation 4 sowie auf der Xbox One und eine Zwei-gegen-Zwei auf einer der beiden Konsolen, die vom Heimteam ausgewählt wird. Hierbei haben alle virtuellen Spieler dieselbe Gesamtstärke, um eine Chancengleichheit zu garantieren. Für jeden Sieg bekommt das Team drei Punkte, somit sind neun Punkte pro Spieltag möglich.

Bereits in der ersten Saison holte das Team vom VfB den zweiten Platz hinter Meister SV Werder Bremen. Das Team mit dem jungen Fellbacher Lukas Seiler möchte sein Niveau in dieser Saison weiter erhöhen und wieder in der Spitze der Liga mitspielen. Die Spiele werden live auf dem YouTube- und dem Twitch-Kanal des VfB Stuttgart eSports übertragen.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.