VfB Stuttgart

Ex-VfB-Manager Reschke: Matarazzo für Castro «Gold wert»

Michael Reschke
Michael Reschke geht durchs Stadion. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Der frühere Sportvorstand Michael Reschke macht den Aufschwung von Kapitän Gonzalo Castro beim VfB Stuttgart auch an dessen Trainer Pellegrino Matarazzo fest. «Matarazzo ist für Gonzo Gold wert», sagte der 63-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. «Die Beziehung zum Trainer war für Gonzo schon immer sehr wichtig. Er hat überragendes Spielverständnis, braucht auf dem Feld seine Freiheiten, schwimmt zwischen den Linien. Du darfst ihn nicht in ein taktisches Korsett pressen», erklärte Reschke: «Matarazzo macht das perfekt mit ihm. Und dadurch, dass er ihm die Kapitänsbinde gegeben hat, hat er ihn auch gestärkt.»

Der 33 Jahre alte Castro könnte am Freitag gegen den FSV Mainz 05 sein 400. Bundesliga-Spiel bestreiten. «Er hat eine tolle Karriere hingelegt», sagte Reschke. «Fußballerisch hätte er auch das Potenzial gehabt, beim FC Barcelona zu spielen.»

1999 hatte Reschke den Mittelfeldspieler in die Jugend von Bayer Leverkusen gelotst. Castro war damals zwölf Jahre alt. «Ich musste seiner Mutter zusichern, dass er Trainingsverbot bekommt, wenn seine schulischen Leistungen nachlassen», berichtete Reschke, der Castro 2018 auch zum VfB geholt hatte. «Er war in Stuttgart nicht immer unumstritten», sagte Reschke. «Umso mehr freut es mich, dass er nochmal so aufblüht. Spielertypen wie ihn gibt es nicht mehr viele.»

© dpa-infocom, dpa:210126-99-169052/2