VfB Stuttgart

Fan-Ausschuss empfiehlt: Keine Lederhosen in der Cannstatter Kurve

VfB Stuttgart - Karlsruher SC 2:0 (09.04.2017)_0
Die Fans des VfB Stuttgart geben alles für den Aufstieg in die 1.Bundesliga. © Danny Galm

Stuttgart. Am Samstag bestreitet der VfB Stuttgart sein Heimspiel gegen Werder Bremen (15.30 Uhr / ZVW-Liveticker) und das Frühlingsfest wird eröffnet. Viele VfB-Anhänger werden direkt nach dem Fassanstich mit Lederhose und Dirndl ins Stadion gehen – zum Unmut vieler Fans. Aufgrund der zurückliegenden Vorfällen im Heimspiel gegen Augsburg empfiehlt der Fan-Ausschuss, auf Tracht in der Cannstatter Kurve zu verzichten.

Um Vorfälle wie im Heimspiel vergangenen Jahres gegen Augsburg in Zukunft zu vermeiden, informierte der Fan-Ausschuss des VfB Stuttgart seine Fan-Clubs in einem Schreiben. Darin bittet der Fan-Ausschuss darum, "im Bereich der Cannstatter Kurve, insbesondere im Stehplatzbereich, auf eine Tracht zu verzichten und den Kleidungsstil in der Kurve auf die weiß-rote Fanunterstützung auszurichten."

Trachten im Stadion sind seit langem ein Reizthema

Schon länger wird über das Thema "Tracht im Stadion" gestritten. Für die Ultra-Gruppierung Commando Cannstatt ist die Lederhose im Stadion ein No-Go. "Für uns ist sie ein Symbol für die Wochen des Jahres, in denen Hauseingänge, Gassen und Hinterhöfe zu Freiluftpissoirs werden, die Bahnen nach Kotze stinken und besoffene Partypeople im Bazikostüm durch Cannstatt wanken", heißt es in einer im September 2017 veröffentlichten Erklärung. 

In der Cannstatter Kurve steht für die Ultras vor allem die bedingungslose Unterstützung der Mannschaft im Vordergrund. Mit Fanutensilien wie Trikots, Fahnen, Bannern oder Schals soll die Verbundenheit zur Region und dem Verein symbolisiert werden. Lederhosen haben daher aus Sicht der Ultras im Stadion, genauer gesagt in der Cannstatter Kurve, nichts zu suchen.

Unschöne Szenen im Heimspiel gegen Augsburg

Auch im Herbst letzten Jahres kamen einige VfB-Fans während dem Cannstatter Wasen mit Lederhose und Dirndl ins Stadion. Im Heimspiel gegen Augsburg kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Eine zehnköpfige Gruppe verwehrte einem Fan in Lederhose den Zutritt zur Cannstatter Kurve. 


Fan-Ausschuss als Bindeglied zwischen dem Vorstand und den VfB-Fans

  • Im Jahr 2001 gründete der VfB Stuttgart auf Initiative der Vereinsführung einen Fanausschuss. Dieser soll den Vorstand in allen wichtigen Fanangelegenheiten beraten.
  • "Zielsetzung ist die Aufrechterhaltung eines dauerhaften und partnerschaftlichen Dialogs zwischen der Vereinsführung und der gesamten Fanbasis", heißt es in der Geschäftsordnung.
  • Im Fan-Auschuss sitzen 13 Mitglieder, geleitet wird das offizielle Organ vom Fanbeauftragten Christian Schmidt. Unter den Mitgliedern befinden sich auch drei Vertreter der Ultra-Gruppierungen Commando Cannstatt und Schwabensturm ´02.