VfB Stuttgart

FC Würzburger Kickers - VfB Stuttgart: Daten & Fakten

Würzburger_Kickers_rot_weiss_-_VFB_0
Im letzten Spiel des Jahres muss der VfB Stuttgart am Sonntag beim FC Würzburger Kickers antreteten. Anpfiff ist um 13:30 Uhr. © Danny Galm

Stuttgart.
Am kommenden Sonntag gastieren Christian Gentner und Co. beim FC Würzburger Kickers. Anstoß der Begegnung ist um 13:30 Uhr (ZVW-Liveticker) in der Flyeralarm-Arena. Hier gibt's die Daten, Zahlen und Fakten zum Spiel gegen die Franken. Zudem gibt ZVW-VfB-Reporter Danny Galm seine Einschätzung zum letzten Spiel des Jahres:

ZVW-VfB-Reporter Danny Galm zum Auswärtsspiel in Würzburg: "Die Niederlage gegen Hannover hat Hannes Wolf geärgert. Mit Wut im Bauch möchte man nun im letzten Spiel des Jahres ein positives Ergebnis holen."

Premiere
Die beiden Teams stehen sich erstmals in einem Pflichtspiel gegenüber.

Unterstützung & Anreiseinfo
Der VfB wird von 1600 mitreisenden Fans in Würzburg unterstützt. Das Spiel ist ausverkauft, es gibt keine Karten mehr. Wissenswertes zur Anreise und zum Stadionbesuch bietet die Faninfo.

Auf Rekordkurs
Bereits neun Treffer konnte die Wasenelf während der laufenden Saison in der Anfangsviertelstunde bejubeln. Erzielt der VfB gegen die Würzburger erneut in den ersten 15 Minuten ein Tor, wäre das ein neuer Rekord in der 2. Bundesliga. Momentan teilt sich der VfB diesen mit den Stuttgarter Kickers (1986/1987).

Kaum Tore am Würzburger Dallenberg
In den acht Heimspielen der laufenden Saison landete der Ball nur insgesamt zwölf Mal in einem der beiden Tore am Würzburger Dallenberg. Bisher sind in keinem Heimspiel der Kickers mehr als zwei Tore gefallen.

Angriff gegen Abwehr
Am Sonntagmittag kommt es zum Duell der drittbesten Defensive gegen die zweitbeste Offensive der 2. Bundesliga. Mit nur 15 Gegentoren stellt Würzburg eine wirkungsvolle Abwehr. Gegenüber steht der starke Angriff der Cannstatter Jungs mit 30 Toren. Mit elf Treffern steht Simon Terodde auf dem zweiten Rang der Torjäger-Liste der 2. Bundesliga. Nur Nürnbergs Guido Burgstaller traf öfter (13).    

Wiedersehen
Zum Wiedersehen kommt es in der Flyeralarm-Arena mit den ehemaligen Stuttgartern David Pisot, Kenan Mujezinovic, Dominik Nothnagel und Royal-Dominique Fennell. David Pisot war von 2003 bis 2009 beim VfB im Einsatz. Kenan Mujezinovic hütete in der Jugend und in der zweiten Mannschaft des VfB von 2005 bis 2015 das Tor. Dominik Nothnagel (2006 bis 2012) und Royal-Dominique Fennell streiften sich beide in der VfB Jugend das Trikot mit dem roten Brustring über.

Spielleitung
Der Schiedsrichter der Partie wird Lasse Koslowski sein. Ihm assistieren an den Seitenlinien Henry Müller sowie Robert Wessel. Der Vierte Offizielle ist Patrick Kessel. Der 29-Jährige leitet erstmals ein Pflichtspiel mit VfB Beteiligung.

Wettervorhersage
Für Sonntagmittag werden die Temperaturen in Würzburg mit Werten zwischen minus einem und null Grad vorausgesagt. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 30 Prozent.