VfB Stuttgart

Frecher Aufsteiger bestraft sorglose Stuttgarter

1/15
VfB Stuttgart - Wehen Wiesbaden, 04.10.2019_9
Philipp Förster: War enorm viel unterwegs (12,5 Kilometer) und hatte in der ersten Halbzeit einen guten Abschluss (11.). Unter dem Strich kam aber vor allem für den Spielaufbau zu wenig. Zudem mit schwacher Zweikampfquote (25 Prozent) - Note: 4 © ZVW/Felix Arnold
2/15
1. FC Heidenheim - VfB Stuttgart, 04.08.19_1
Gregor Kobel: Der Schweizer musste in den ersten 45 Minuten nicht eingreifen, stand im zweiten Durchgang dann aber ein ums andere Mal im Fokus: Chancenlos beim Kopfball-Gegentreffer durch Lee (56.), starke Parade gegen den eingewechselten Atanga (70.) - Note: 3 © ZVW/Danny Galm
3/15
VfB Stuttgart - Hannover 96_26. Juli 2019_12
Borna Sosa (ab der 72. Minute für Daniel Didavi): Die Einwechslung des jungen Kroaten machte sich rasch bezahlt. Ganze drei Zeigerumdrehungen später bereitete Sosa das vorentscheidende 2:0 durch Gonzalez mustergültig vor - Note: - © ZVW/Danny Galm
4/15
Nathaniel Phillips_0
Wurde zunächst für ein Jahr vom FC Liverpool ausgeliehen: Abwehrspieler Nathaniel Phillips. © ZVW/Danny Galm
5/15
1. FC Heidenheim - VfB Stuttgart, 04.08.2019_3
Marc Oliver Kempf: Der Kapitän musste vor allem in der zweiten Hälfte bei den gefährlichen Kieler Kontern einige Male in höchster Not retten. Zweikampf- und Passquote (46 und 81 Prozent) waren okay. Er hielt den Laden so gut es ging zusammen - Note: 3 © ZVW/Danny Galm
6/15
VfB Stuttgart - VfL Bochum 02.09.2019_5
Pascal Stenzel: Ruft konstant an jedem Wochenende seine Leistung ab, so auch gegen Holstein Kiel. Ordentliche Zweikampfwerte (56 Prozent) und viele Ballaktionen (117 Ballkontakte), nach vorne geht aber mehr - Note: 3 © ZVW/Danny Galm
7/15
VfB Stuttgart - VfL Bochum 02.09.2019_4
Atakan Karazor: Der gelernte Sechser spielte erneut ohne Fehl und Tadel. Die Statistiker zählten eine fast perfekte Passquote (99 Prozent) und eine perfekte Zweikampfquote (100 Prozent). Der Stabilisator in der Abwehr – Note: 1 © ZVW/Danny Galm
8/15
VfB Stuttgart - Hannover 96_26. Juli 2019_7
Santiago Ascacibar: Solide auf der zentralen Position vor der Abwehr, aufmerksame Zweikampfführung, viele Ballgewinne, Spielöffnung nach wie vor ausbaufähig - Note: 3,5 © ZVW/Danny Galm
9/15
Philipp Förster_9
Philipp Förster: Immer wieder auf der Zehnerposition zu finden, war er viel unterwegs und wich auch gerne auf die Flügel aus. Ein satter Abschluss aus der Distanz (25.) fand nicht seinen Weg ins Ziel, aber in der Nachspielzeit legte er quer auf den mitgelaufenen Al Ghaddioui und holte sich so den Assist für den späten Siegtreffer - Note: 2 © ZVW/Danny Galm
10/15
VfB Stuttgart - VfL Bochum 02.09.2019_9
Daniel Didavi: Der Spielmacher war erster Pressingspieler und musste viel laufen. Der Routinier dirigierte die Stuttgarter Offensive (85 Prozent Passquote) und lieferte die schöne Vorlage zum wichtigen 1:0 durch Kapitän Kempf (32.) - Note: 2 © ZVW/Danny Galm
11/15
1. FC Heidenheim - VfB Stuttgart, 04.08.2019_13
Hamadi Al Ghaddioui (ab der 64. Minute für Mario Gomez): Lange Zeit überhaupt nicht ins Spiel seiner Mannschaft eingebunden, traf er in der 81. Minute nach Vorlage von Silas dann doch zum spielentscheidenden 1:0 aus Sicht des VfB – Note: - © ZVW/Danny Galm
12/15
VfB Stuttgart - Hannover 96_26. Juli 2019_12
Mario Gomez (ab der 56. Minute für Roberto Massimo): Kam nach dem Platzverweis von Holger Badstuber ins Spiel und feuerte drei Torschüsse ab. Auf sein zweites Saisontor wartet er aber seit dem 1. Spieltag - Note: 5 © ZVW/Danny Galm
13/15
Orel Mangala_13
Orel Mangala (ab der 64. Minute für Gonzalo Castro): Sollte dem Offensivspiel noch einmal Struktur verliehen, was dem jungen Belgier allerdings nicht gelang - Note: - © ZVW/Danny Galm
14/15
VfB Stuttgart - VfL Bochum 02.09.2019_10
Silas Wamangituka: Waren es in der Vorwoche in Regensburg einmal der Pfosten und einmal die Latte, die dem ersten Saisontor des Acht-Millionen-Neuzugangs aus Paris im Weg standen, so war es an diesem Samstag Mitspieler Daniel Didavi. Er „klaute“ seinem Stürmer das 1:0, indem er Wamangitukas Kopfball, der ins Tor gegangen wäre, über die Line drückte. Ansonsten machte der junge Stürmer ein ordentliches Spiel, er war ein belebendes Element - Note: 3 © ZVW/Danny Galm
15/15
Roberto Massimo_0
Muss pausieren: Roberto Massimo. © Joachim Mogck

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga blamiert und gegen den bisherigen Tabellenletzten SV Wehen Wiesbaden die erste Saisonniederlage kassiert. Der Topfavorit unterlag dem Aufsteiger am Freitagabend daheim mit 1:2 (1:2) und muss nun um seine Tabellenführung bangen.

Wiesbadens Doppeltorschütze Manuel Schäffler (3.Minute/18.) profitierte zweimal von schweren Abwehrfehlern des VfB, für den Hamadi Al Ghaddioui (11.) lediglich den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer erzielen konnte. Die Hessen verlassen durch ihren zweiten Saisonsieg zumindest vorerst das Tabellenende - und das, obwohl der eingewechselte Daniel Kofi Kyereh (77.) nach heftigem Foulspiel an Stuttgarts Pascal Stenzel Rot gesehen hatte.

Wie sich die VfB-Profis gegen Wiesbaden geschlagen haben, erfahren Sie hier in unserer Bildergalerie.


Die Benotung: 1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form