VfB Stuttgart

Großer Ansturm auf die Dauerkarten

VfB - Bild 04_0
Im Vergleich mit den anderen Bundesligisten landen die Stuttgarter hinter Dortmund (55.000), Schalke (43.400) und Bayern (38.000) auf dem vierten Platz. © Büttner / ZVW

Stuttgart.
Die Fans des VfB Stuttgart sind bereits heiß auf die neue Saison. Während die Profis erst ab kommenden Montag (03. Juli) wieder Gas geben, preschen die Stuttgarter Anhänger schon vor dem offiziellen Trainingsstart voran.

Über 28.500 Dauerkarten sind schon weg

Seit dem Dienstag können sich VfB-Mitglieder eine Dauerkarte für die Bundesliga sichern. Bereits in der ersten Stunde nach Kassenöffnung gingen 500 Dauerkarten über die Ladentheke. Stand Freitag (30.06.) wurden bereits über 28.500 Dauerkarten verkauft – trotz Preiserhöhung.Der Verein hat die Preise im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent auf das „alte Bundesliga-Niveau“ angehoben. Im Vergleich zu den anderen Bundesligisten rangieren die Schwaben im Mittelfeld: Die teuerste Dauerkarte für einen Haupttribünenplatz kostet 744 Euro. Die billigste Saisonkarte für einen Stehplatz gibt es für 198 Euro.

Fällt die alte Bestmarke aus der Saison 2011/12?

In der abgelaufenen Spielzeit setzte der VfB Stuttgart insgesamt 28.000 Dauerkarten ab. Im Abstiegsjahr davor 28.500. Es ist gut möglich, dass mit der Euphorie aus der Aufstiegssaison im Rücken eine alte Bestmarke geknackt wird: In der Saison 2011/12 verkaufte der Verein 30.000 Dauerkarten - Vereinsrekord.

Zunächst konnten sich Dauerkarteninhaber aus dem Vorjahr ihren Stammplatz in der Mercedes-Benz Arena sichern. Dann waren die Mitglieder an der Reihe. Der Vorverkauf der Dauerkarten läuft noch bis zum 4. Juli. Ab dem 6. Juli haben auch Nicht-Mitglieder die Möglichkeit eine Dauerkarte zu erwerben.