VfB Stuttgart

Im Derby gegen den KSC: VfB-Coach Matarazzo fordert mehr Mut zum Risiko

Pellegrino Matarazzo
Trainer Pellegrino Matarazzo von Stuttgart gestikuliert. Foto: Tom Weller/dpa-Pool/dpa © Tom Weller

Derby-Time in Baden-Württemberg: Am Sonntag um 13.30 Uhr trifft der VfB Stuttgart auf den KSC und während die Badener um den Klassenverbleib kämpfen, geht es für die Schwaben um wichtige Zähler im Aufstiegsrennen. Mit Blick auf den harm- und ideenlosen Auftritt beim torlosen Remis gegen den VfL Osnabrück fordert VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo von seiner Mannschaft mehr Mut zum Risiko: „Was uns gegen Osnabrück gefehlt hat war nicht unbedingt die Kreativität, sondern eher die Risikobereitschaft, auch mal einen Ballverlust zuzulassen.“ Durch die Patzer von Hamburg (3:3 gegen Kiel) und Bielefeld (1:1 gegen Nürnberg) habe man jetzt gegen den KSC „eine zweite Chance bekommen, den zweiten Platz zu verteidigen. Die wollen wir wahrnehmen.“

Didavi zurück im Mannschaftstraining

Mit Provokationsregeln in Trainingsspielen hat der Stuttgarter Trainer unter der Woche versucht, den Faktor Mut in die Einheiten zu integrieren und seine Spieler zu sensibilisieren. Wieder ins Teamtraining zurückgekehrt ist derweil Spielmacher Daniel Didavi, der zuletzt aufgrund von Knieproblemen pausieren musste. „Wenn er soweit ist, wird er im Kader sein und eventuell auch spielen. Er ist an Bord“, sagte Matarazzo am Freitag auf der Pressekonferenz. Den kommenden Gegner erwartet der VfB-Chefcoach als eine kompakte Einheit: „Der KSC hat sich unter Christian Eichner extrem stabilisiert. Sie sind sehr kompakt, verteidigen gut, bekommen nur wenig Tore und sie sind über die Flügel gefährlich.“ Den Fans versicherte er: „Wir sind bereit für das Derby und wollen das Spiel mit Mut und Leidenschaft für uns entscheiden.“

So könnten sie spielen

  • Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Wanitzek, Fröde, Gondorf - Stiefler, Lorenz - Hofmann
  • VfB Stuttgart: Kobel - Mola, Badstuber, Kaminski, Stenzel - Mangala, Endo, Castro - Gonzalez, Didavi, Gomez