•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 23
  • 00
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 00
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 00
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
 
 
 

21:00 Uhr - Eisenbahn-Treffpunkt Schweickhardt Mit Martin Luther auf Spur Halb Null durch die Welt

, aktualisiert am 24.04.2018 - 21:00 Uhr

Mit Martin Luther auf Spur Halb Null durch die Welt

Der Bahnsteig ist fast komplett. Nur noch eine Laterne aufstellen und eine Uhr anbringen. Die Schachteln sind leer. Schnell noch im Schweickhardt-Webshop vorbestellen und am nächsten Tag abholen. Fertig ist sie, die Modellversion des Waiblinger Bahnhofs.

Dass der Eisenbahn-Treffpunkt Schweickhardt eine Waiblinger Institution ist, dem werden (nicht nur) Fans der filigranen Eisenbahnwelt zustimmen. Bereits vor 39 Jahren begann Ulrich Schweickhardt sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er – damals noch in seinem „Tante-Emma-Laden“ – neben den üblichen Produkten auch die ersten Modellbahnen ins Regal stellte. „Das wurde gut angenommen, die Nachfrage stieg, und so entschied ich mich, ganz auf die Eisenbahnen zu setzen“, erinnert sich der Inhaber heute.

Das heutige Firmengebäude, das der Eisenbahn-Treffpunkt im Jahr 1999 bezog, ist ein Paradies für Modellbahn-Liebhaber auf gut 1000 Quadratmeter Ladenfläche. Doch nicht nur das: Schweickhardt ist vor allem ein Fachgeschäft, in dem Kundinnen und Kunden von Experten des Fachs beraten werden. „Wir haben sogar eine eigene Werkstatt im Haus.“ Zu der großzügigen Ladenfläche kommt eine fast doppelt so große Anlage im Freien. „Unsere Gartenbahnanlage umfasst knapp 2000 Quadratmeter und befindet sich gerade mitten im Frühjahrsputz“, erzählt Stefan Lau, Schwiegersohn des Inhabers. Er und seine Frau Simone arbeiten beide Vollzeit im Geschäft des (Schwieger)Vaters mit und sind Teil des 14-köpfigen Teams. „Schienen putzen, Laub wegblasen, Unkraut jäten – das gehört alles dazu.“ Ist alles fertig, können die Feierlichkeiten beginnen: Drei Mal im Jahr veranstaltet Schweickhardt hier Feste, zu denen nicht nur deutsche Modellbahnfans anreisen. „Es ist nicht selten der Fall, dass amerikanische Modellbahner als Delegation erscheinen und immer wieder betonen, dass es kein vergleichbares Geschäft in den USA gibt.“ In diesem Jahr ist vom 11. bis 13. Mai das „Eisenbahn-Frühlingsfest“ mit der Einweihung des „Bud-Spencer Tunnels“ durch Klaus Löffler, Lebend-Double der Legende, geplant.

Züge, Züge, Züge – und jede Menge Zubehör

Eisenbahnen und Züge aller Art: Im Sortiment des Geschäftes finden sich moderne Züge wie das neueste Modell der Stuttgarter Regio-Bahn genauso wie eine württembergische Bahn aus dem Jahr 1908, der weltberühmte Orientexpress oder der Triebwagen eines fliegenden Holländers von 1920 (Bild unten). Auch ganze Schauanlagen von Herstellern sowie eine Oldtimeranlage aus den 1930er Jahren stehen aufgebaut im Geschäft – Letztere wird jedes Jahr an den Adventssamstagen in Betrieb genommen und lässt eine wohlige, nostalgische Stimmung aufkommen. Autos, Figuren und bekannte „Persönlichkeiten“ wie Martin Luther oder Konrad Adenauer, Straßenlaternen ... auch beim Zubehör sind dem Modelleisenbahnbauer kaum Grenzen gesetzt. Besonders vielseitig kann sich der Gestaltung der Landschaft und Natur gewidmet werden, und auch da entwickelt sich die Technik weiter: „Früher wurde für die Darstellung von Wasser eine Plastikfolie genommen, die sich später über eine mit 3D-Optik steigerte. Heute verwenden viele Gießharztechnik für Seen oder Meere, das sieht einfach echter aus“, erklärt Stefan Lau. Auch Begrünungsmöglichkeiten, Stroh, Mauern, Rasengittersteine – alles gibt es, ja sogar Unkraut. Magazine, Fachzeitschriften und -bücher, Kinderspielbahnen von Brio sowie Bastelwerkzeuge und -zubehör wie Farben und sämtliche Elektronik finden sich ebenfalls in den thematisch geordneten Gängen – alles für sämtliche Spurweiten von Spur Z über H0, der gängigsten in der Modellbahnwelt, bis hin zu den Großspuren 0 und 1 sowie der Gartenbahn. Der Eisenbahn-Treffpunkt – Paradies zum Shoppen, Fachsimpeln und Ideenholen. Dreimal pro Jahr bringt Stefan Lau sogar ein eigenes Magazin, die „Modelleisenbahn-Zeitung“, heraus.

Eisenbahn-Treffpunkt
Biegelwiesenstraße 31
71334 Waiblingen-Beinstein
Telefon: 07151 / 937930
www.modelleisenbahn.com

  • Bewertung
    11
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)
    Kommentare werden vor der Veröffentlichung auf der Seite geprüft. Es gelten unsere Kommentarregeln (siehe Link oben rechts) und unsere Datenschutzerklärung . Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden nicht veröffentlicht.

In Waiblingen und den umliegenden Städten

Wir nehmen Sie mit und gehen mit Ihnen 24 Stunden auf Tour.
Loading...