Aalen / Ellwangen Kilometerlanger Stau auf A7 nach mehreren Unfällen

Symbolbild. Foto: ZVW/Gabriel Habermann (Archiv)

Aalen/Ellwangen.
Aufgrund von mehreren Verkehrsunfällen auf der Bundesautobahn 7 kommt es am Freitagmorgen (13.12.) in den Bereichen Aalen-Westhausen und Ellwangen zu starken Beeinträchtigungen. Laut Polizei sei Schneeglätte der Grund für die Unfälle. Die Polizei befindet sich derzeit nach eigenen Angaben mit sieben Streifenbesatzungen bei den Unfallaufnahmen (Stand 7.45 Uhr).

Im Bereich Aalen-Westhausen, Fahrtrichtung Ulm, sei vor der Anschlussstelle Oberkochen gegen 6.15 Uhr ein Lastwagen in den Graben gerutscht. Im gleichen Bereich habe es gegen 6.46 Uhr im Stau einen Folgeunfall mit drei Lastwagen gegeben, bei dem die drei Lastwagen aufeinander auffuhren.

Gegen 6.40 Uhr seien zwei Autos im Bereich Ellwangen, Fahrtrichtung Ulm, von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelleitplanke gestoßen bzw. in einen Graben gefahren. In der Gegenrichtung überschlug sich ein Sprinter und kam abseits der Fahrbahn zum Liegen.

Bei den Unfällen sei größtenteils nur Sachschaden entstanden. Die Bergungsmaßnahmen und Beeinträchtigungen werden laut Polizei auf unbestimmte Zeit andauern.

Derzeit herrscht von Oberkochen bis zum Autobahnkreuz Feuchtwangen Glätte auf der kompletten Bundesautobahn 7 im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen. An den Unfallstellen und den Baustellenbereichen haben sich Staus von mehreren Kilometern Länge gebildet. Die Polizei bittet Autofahrer, Rettungsgassen zu bilden, damit Polizei, Rettungskräfte und Streudienste passieren können.

  • Bewertung
    3
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!