Alfdorf Gemeinderat fasst Beschluss für 30 neue Bauplätze

Luftbild von Alfdorf. Foto: ZVW/Gabriel Habermann

Alfdorf.
Die Gemeinde Alfdorf hat den nächsten Schritt getan, um neues Bauland zu erschließen. Der Gemeinderat hat am Montagabend den Auslegungsbeschluss für das Baugebiet „Löhgang“ gefasst.

Rund 30 neue Bauplätze, inklusive Flächen für Mehrfamilienhäuser, soll es künftig in Alfdorf geben. Gegenüber dem Baugebiet „Rossäcker“. Bereits im November befassten sich die Alfdorfer Gemeinderäte intensiv mit der Planung. Am Montag erfolgte in der Sitzung der einstimmige Auslegungsbeschluss, nachdem sich zeigte, dass die Anregungen der Novembersitzung jetzt eingearbeitet sind.

Weiterer Diskussionsbedarf bestand nicht. Ziel ist, den Bauherren möglichst viel Flexibilität beim Bau des Eigenheims zu geben. Etwa bezüglich der Firstrichtung oder auch der Dachform. Eingearbeitet sind nun öffentliche Parkplätze in dem künftigen Baugebiet. Vor allem im Hinblick auf die erwünschten Mehrfamilienhäuser.

Erschließung durch eine Ringstraße

Das Baugebiet soll durch eine 5,80 Meter breite Ringstraße erschlossen werden. Hier wurde die gewünschte Änderung in der Kurvenführung eingearbeitet. Diese wird nun rund statt eckig ausgeführt. Stefan Knödler erkundigte sich nach den in der vergangenen Sitzung durch Sascha Kühne erwünschten E-Ladesäulen für Elektromobilität. Man werde sich diesbezüglich mit der EnBW in Verbindung setzen, informierte Bürgermeister Michael Segan. Jetzt wird der Bebauungsplan „Löhgang“ für vier Wochen ausgelegt.

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!