Algenblüte im Plüderhäuser Badesee Gesundheitsrisiko für Kinder besteht weiterhin

Plüderhäuser Badesee Foto: ZVW/Gaby Schneider

Plüderhausen.
Die in der vergangenen Woche vermeldete Mikroalgenblüte im Plüderhäuser Badesee hält weiter an, wie Ludwig Kern, der Bauamtsleiter der Gemeinde, auf Anfrage erklärt. Damit bleibt auch die Warnung vor einem möglichen Gesundheitsrisiko bestehen. Ludwig Kern betont jedoch: „Es bestand und besteht kein Badeverbot.“ Man könne im See weiter baden gehen. „Es ist ein Risikohinweis“, sagt Kern.

In Einzelfällen, zum Beispiel bei Kindern oder empfindlichen Personen, könne es zu Problemen kommen, etwa zu allergischen Reaktionen der Haut oder bei Verschlucken zu Magen-Darm-Problemen. Deswegen auch die Empfehlung, Kinder derzeit nicht ins Wasser zu lassen, solange die Mikroalgenblüte mit Grünfärbung andauert. Die Gemeinde hofft, dass die Algenblüte nicht zunimmt, sondern sich im Gegenteil wieder auflöst.

Wie sich die Lage entwickelt, ist für Ludwig Kern offen. „Wir sind in Kontakt mit dem Gesundheitsamt und beobachten es Tag für Tag.“

Dazu wäre nun Regen günstig –obwohl sich darüber die Badefreunde sicher auch nicht unbedingt freuen würden.

  • Bewertung
    3

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!