">

Aspach Zwölftes Heimspiel von Andrea Berg: Countdown läuft

Aspach. 34 Meter breit, 38 Meter lang und 14 Meter hoch ist das Gestell, das Andrea Berg auf ihrer Seelenbeben-Tour begleitet hat. Ihr Drache „Spinnst du“ wird am Wochenende beim Heimspiel der Schlagerkünstlerin zum letzten Mal das Bühnenbild schmücken, bevor er am Sonntagmorgen beim Frühschoppen für einen guten Zweck zersägt wird. Am Freitag und Samstag werden wieder mehr als 30 000 Fans für den Ausnahmezustand in Aspach sorgen.

Eine Dose mit Montageschaum steht auf der großen Drachenkralle. Christian trägt gerade eine Schicht in die Ritzen am Hals des Kolosses auf. „Er ist heute der Drachenvisagist“, lacht Veranstaltungsleiter Thomas Deters. „,Spinnst du‘ bekommt einen frischen Anstrich.“ Reges Werkeln herrscht derzeit in der Mechatronik-Arena, denn der Countdown für das Heimspiel von Schlagerstar Andrea Berg hat begonnen. Am Freitag- und Samstagabend wird die Künstlerin ihre Fans wieder in ihre schwäbische Wahlheimat einladen, um eine große Party zu feiern.

Drache besteht aus 30 Einzelteilen

Aber bis es so weit ist, sorgen rund 60 Mitarbeiter dafür, dass die Bühne und die Technik drumherum auf Vordermann gebracht werden. „Am Freitag hatten wir hier noch die Höhner zu Gast, parallel zu deren Bühnenabbau haben wir schon angefangen, das Gestell für Andreas Bühne aufzubauen“, sagt Deters. Vor der Bühne werden gerade noch Rasenstücke ausgebessert, dann wird der Bodenbelag verlegt. Der halbe Drache – er besteht aus etwa 30 Einzelteilen – ist schon auf dem Podest platziert. Kopf und Schwanz fehlen noch.

Deters "130 Personen für die gesamte Produktion"

Nur der Motor, der aus dem Hals herausragt und dem Drachen Leben einhaucht, ist schon zu erkennen. Dort, wo jetzt noch Kabel liegen und Ketten hängen, werden Tontechnik und Videoausstattung angebracht. Auch die Leinwände sind noch nicht zu sehen. Deters: „Am Wochenende werden rund 130 Personen für die gesamte Produktion hier im Stadion im Einsatz sein.“

Musiker sind ins Gebilde integriert

Wie der Feuervogel entstand – das ist eine ganz eigene Geschichte. Die imposante Drachen-Bühne wurde vom Wetzlarer Unternehmen Hico Veranstaltungstechnik entworfen und gebaut. Das Fabelwesen besteht aus Styropor. Die 51-jährige Sängerin brachte ihre Ideen mit ein und kann auf und vor dem Drachen laufen oder sich auf dessen Kopf stehend als Drachenreiterin feiern lassen. Die Musiker sind ebenfalls in das Gebilde integriert und stehen beispielsweise auf den Krallen. Zudem schlängelt sich sein Schwanz, der zugleich Bühnensteg ist, 33 Meter ins Publikum hinein.

50 Mitarbeiter ständig mit auf Tournee

Zwar ist das Styropor des Drachens nicht sonderlich schwer, doch mit dem stählernen Gerüst sowie der Technik werden neun Sattelzüge mit insgesamt rund 120 Tonnen Material befüllt. 50 Mitarbeiter für Bühne und Technik waren ständig mit auf Tournee, um alles auf- und wieder abzubauen. „Jetzt muss der Drache etwas aufgehübscht werden“, erklärt Deters, denn die Teile waren seit dem letzten Tourauftritt eingelagert und vor Hitze sowie Nässe geschützt.

Tour geprägt von Verletzungen

Die Seelenbeben-Tour war von Aufs und Abs begleitet: Bei der Generalprobe erlitt Andrea Berg Verbrennungen, eine Sprunggelenksverletzung setzte sie wenig später auch außer Gefecht. Mittlerweile ist alles gut verheilt. Die Künstlerin selbst sagt: „Ach, das alles ist längst wieder vergessen. Es war eine fantastische Tour, und was bleibt, sind die Gefühle, wenn man später daran denkt, und die Freude, das Engagement und die Begeisterung aller Fans.“

Zwei ausverkaufte Konzerttage 

Wie schon fast üblich werden am kommenden Wochenende mehr als 30 000 Zuschauer die Mechatronik-Arena an zwei ausverkauften Konzertabenden zum Kochen bringen. Damit knackt das Open Air zum vierten Mal in Folge diese Marke. Gleichzeitig steht dieses Heimspiel auch im Zeichen von einem Vierteljahrhundert, denn Andrea Berg veröffentlichte vor genau 25 Jahren ihr erstes Album „Du bist frei“.

Berg: "Das Feuerwerk am Ende gehört schon zur Tradition"

Auf was sich die Fans beim diesjährigen Heimspiel freuen dürfen? Andrea Berg: „Das Wichtigste ist, dass meine Fans sich an den Abenden bei mir wie zu Hause fühlen und mit mir gemeinsam Party machen. Es wird die großen Shows geben, einige Überraschungsgäste, es wird viel getanzt, gelacht und gesungen – und das Feuerwerk am Ende gehört schon zur Tradition.“

Berg und Ferber widmeten sich den Fans und Gästen

Während gestern die Aufbauarbeiten auf Hochtouren liefen, hat sich Andrea Berg mit ihrem Mann Uli Ferber einigen Fans und Gästen aus ihrem Hotel Sonnenhof gewidmet: Sie unternahm eine Wanderung durch die Aspacher Weinberge mit Ziel Mechatronik-Arena. So bekamen die Fans einen kleinen Vorgeschmack auf die Atmosphäre, die am Wochenende im Stadion herrschen wird.

Drache wird am Sonntag zersägt - für einen guten Zweck

Zum letzten Mal dabei sein wird Andreas Maskottchen „Spinnst du“. Das gigantische Bühnenbild in Gestalt des riesigen, feuerspuckenden Drachens wird nach getaner Arbeit eine ganz besondere Verabschiedung erfahren. Beim sonntäglichen Frühschoppen wird dieser feierlich zersägt und die Einzelstücke werden gegen eine Spende an die Kinderhilfsorganisation „Die Wiege“ veräußert. Fällt es der Künstlerin nicht schwer, von ihrem „Spinnst du“ Abschied zu nehmen? Andrea Berg lacht: „Hahahaha, er hat mich über eine lange Zeit als treuer Freund begleitet, er wird für immer einen Platz in meinem Herzen haben, das ist sicher! Wer möchte, kann auf seinem Teil des Glücksdrachens auch gern ein Autogramm von mir mitnehmen.“

Andrea Berg lässt sich den Drachen auf der Haut verewigen

Vielversprechend hört es sich an, wenn Andrea Berg auf die Frage nach ihrem Tätowierungsvorhaben – sie wollte sich nach ihrem Feuerunfall, wenn alles verheilt ist, einen Drachen auf der Haut verewigen lassen – antwortet: „Lasst euch einfach überraschen!“ Vielleicht präsentiert sie ihren neuen Körperschmuck ja bei ihrem Auftritt in Aspach.


Programm

Freitag und Samstag, 14. Juli und 15. Juli: Open Air Heimspiel; Arenaöffnung 15 Uhr. Beginn des Vorprogramms: 16 Uhr, präsentiert von SWR 4 mit vielen musikalischen Gästen. Mit dabei sind unter anderem DJ Erich Fuchs, Grazia und Jay, die Band Sunrise (Freitag), Stefan Peters (Samstag), „The Rebel Tell Band“ und einige mehr. Auch die Schwäbische Waldfee Sara Zaiss wird zu Gast sein. Beginn des Konzerts mit Andrea Berg: zwischen 20.30 und 20.45 Uhr.

Sonntag, 16. Juli: Frühschoppen; Arenaöffnung um 9.30 Uhr; Beginn 10.30 Uhr, mit viel Musik und Drachenabschied mit Andrea Berg.

 

  • Bewertung
    11
 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!