Auenwald.
Zwei 15-Jährige haben am Samstagnachmittag (11.01.) einen Polizeieinsatz ausgelöst, weil sie mit Softair-Waffen unterwegs waren. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatten kurz nach 16.30 Uhr gleich mehrere Anrufer der Polizei gemeldet, dass zwei männliche Personen mit Tarnkleidung und aufgezogenen Sturmhauben sowie einem Sturmgewehr durch den Teilort Lippoldsweiler gehen würden. Daraufhin wurden sofort mehrere Streifen losgeschickt. Wenig später meldete sich ein weiterer Anrufer, der mitteilte, dass er zwei Jugendliche aufgegriffen hätte, die mit Tarnkleidung und einem Sturmgewehr unterwegs wären. Als die Beamten vor Ort eintrafen, streckten die beiden Jungs die Spielzeug-Waffen den Polizisten direkt entgegen. Auf Nachfrage gaben die beiden an, dass sie zu Fuß von Lippoldsweiler nach Unterweissach unterwegs waren, um dort mit den Softair-Waffen zu spielen. Neben einem drohenden Bußgeldverfahren, wurde den Jungen ins Gewissen geredet, dass das Spiel für sie leicht hätte lebensgefährlich werden können.