Schorndorf.
Ein Leichtverletzter sowie rund 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr auf der B29 in Fahrtrichtung Stuttgart ereignete. Laut der Polizei bemerkte ein 55-jähriger Nissan-Fahrer auf Höhe der Ausfahrt Schorndorf-Ost zu spät, dass der vor ihm fahrende 44 Jahre alte Skoda-Fahrer aufgrund eines Rehs, das die Fahrbahn kreuzte, abbremsen musste. Beim Zusammenstoß zog sich der Skoda-Fahrer leichte Verletzungen zu, sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Glück im Unglück: Das Reh kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.