Azubi-Initiative zett Ein Blick hinter die Kulissen des VfB Stuttgart

Andreas Brodbeck, Fabian Fröhlich, Alessandro Käfer, Timo Manes, Robin Hofmann, Robin Leutner, Simon Koenigsdorff, Judith Richter, Frank Tiede, Malou und Markus Werdenauer (v. li.). Foto: Leif Piechowski

Stuttgart - Die Spannung im Spielertunnel steigt. Im Hintergrund läuft „Sirius“ von The Alan Parsons Project – das Zeichen für den Einmarsch der Fußballer in die Mercedes-Benz-Arena. Was die Profis des VfB Stuttgart während einer Bundesliga-Saison alle zwei Wochen erleben, durften am Dienstagabend Auszubildende im Rahmen der Azubi-Initiative zett unserer Zeitung nachempfinden. Sieben Auszubildende des Ditzinger Werkzeugmaschinenherstellers Trumpf, zwei der Diakonie Württemberg sowie drei Begleitpersonen bekamen bei einer Stadionführung einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des VfB-Stadions.

Dass die Tribünen in der Arena unter der Woche naturgemäß ebenso leer waren wie das Spielfeld, die Kabinen und der Medienbereich, störte die Azubis nicht. „Man kann sich trotzdem richtig gut vorstellen, wie es sich anfühlen muss, wenn man im Stadion von 60.000 Fans empfangen wird“, sagte Alessandro Käfer (20).

VfB-Kabinen „gar nicht so luxuriös, wie ich dachte“

Der Trumpf-Azubi und seine Kollegen waren allerdings nicht nur vom Spielertunnel im Bauch der Mercedes-Benz-Arena angetan. Auch der Blick in die VfB-Kabine überraschte die Zett-Teilnehmer. „Gar nicht so luxuriös, wie ich dachte“, urteilte einer. VfB-Arena-Guide Silke Raigel führte die Auszubildenden unterhaltsam durch die Arena und wartete dabei mit interessanten Geschichten rund um den VfB Stuttgart auf.

Vom Medienbereich ging es hinauf auf die Haupttribüne – und zu den Logenplätzen mit ihren beheizten Sitzen. Etwas rustikaler ist es in der Cannstatter Kurve, wo die Teilnehmer auch noch Deutschlands einzige Toilette mit Blick auf das Spielfeld bewundern durften. Vorbei an der Arrestzelle für Fans, die die Regeln nicht beachten, führte der Weg über die Spielerkabine bis zur Trainerbank, auf der normalerweise VfB-Coach Thomas Schneider mit seinem Trainerteam und den Ersatzspielern Platz nimmt. „Es war sehr interessant, das Stadion mal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu sehen“, sagte Trumpf-Azubi Robin Hofmann (18).

Die Azubi-Initiative zett

Der Hintergrund: Unternehmen stellen im Rahmen des Azubi-Projekts zett ihren Auszubildenden ein Jahr lang die Stuttgarter Nachrichten zur Verfügung. Die Zeitung wird den Auszubildenden während des Projektzeitraums nach Hause geliefert. Das Programm: Begleitet wird das Projekt durch ein 14-tägiges Online-Quiz und zahlreiche Veranstaltungen für die Auszubildenden. Die Teilnahme: Das Projekt richtet sich an alle Ausbildungsbetriebe in der Region Stuttgart und ist für alle Ausbildungszweige geeignet. Interessierte Unternehmen wenden sich an Yvonne Eiting, Tel. 07 11 / 72 05 - 71 01 oder per E-Mail an zett@stn.zgs.de. Weitere Infos finden Sie hier.

Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!