Bad Herrenalb 29 Kandidaten wollen Bürgermeister werden

Blick auf den Rathausplatz in Bad Herrenalb. Foto: Uli Deck/Archivbild Foto: dpa

Bad Herrenalb. In Bad Herrenalb (Kreis Calw) stehen für diesen Sonntag Bürgermeisterwahlen an - unter ungewöhnlichen Vorzeichen. Denn für den Posten des Rathauschefs gibt es die hohe Zahl von 29 Bewerbern. Der überwiegende Teil davon entstammt nach Angaben der Stadt dem Umfeld der Satire-Partei "Die Partei".

Diese Kandidaten bezeichnen sich absichtlich als "Fallschirmkandidaten": Damit soll der Umstand kritisiert werden, dass sich Menschen für politische Posten bewerben können, ohne in dem jeweiligen Wahlkreis zu leben oder sonstigen Bezug zur Gemeinde zu haben, sagte im Vorfeld der Wahl der Karlsruher Stadtrat Max Braun. Braun kandidiert im Namen von "Die Partei" ebenfalls in Bad Herrenalb.

Ernsthafte Chancen haben nach Worten der Stadt aber wohl nur vier Bewerber, die auch bei allen vier Vorstellungsrunden mit dabei gewesen sind: Bad Herrenalbs Stadtkämmerin Sabine Zenker (CDU) bewirbt sich ebenso wie Berufsfeuerwehrmann Egon Nagel und der Geschäftsführer der Karlsruher Tourismus GmbH, Klaus Hoffmann (beide parteilos). Der Jurist Marc-Yaron Popper (FDP) tritt ebenso wie Zenker als unabhängiger Kandidat an.

Für die Wahl zum Bürgermeister ist die absolute Mehrheit nötig, anderenfalls muss erneut gewählt werden. Amtsinhaber Norbert Mai (CDU) tritt nach 16 Jahren als Rathauschef aus Altersgründen nicht mehr an.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!