">

Baden-Württemberg Bürgermeister: "Null Toleranz für Gewalt gegen die Polizei"

Die Polizei zeigt im Schlossgarten von Schorndorf verstärkt Präsenz. Foto: Deniz Calagan Foto: dpa

Schorndorf - Nach den Krawallen beim Volksfest in Schorndorf bei Stuttgart hat Oberbürgermeister Matthias Klopfer einen Schulterschluss von Politik und Polizei gefordert.

"In Zukunft noch mehr, um zu sagen: Da gibt es null Toleranz für Gewalt gegen die Polizei", sagte der SPD-Politiker am Dienstag im "Morgenmagazin" von ARD und ZDF. "Es hat eine neue Qualität", sagte Klopfer über diese Attacken. "Die Gewalt gegen Polizisten ist auf einem Fünfjahreshoch. Das ist natürlich in keinster Form zu akzeptieren."

Am Wochenende war es in der schwäbischen Stadt zu Randale und zwei sexuellen Übergriffen gekommen. Polizei und Oberbürgermeister hatten von Gewalt gegen Polizisten aus einer Gruppe von etwa 1000 jungen Menschen heraus in der Nacht zum Sonntag berichtet. Klopfer sagte dazu am Dienstag: "Ich kann mir auch heute noch nicht erklären, dass es auch in so einer schwäbischen Kleinstadt nicht mehr ein gutes Miteinander zwischen Polizei und Mitbürgerinnen und Mitbürgern gibt."

Klopfer schränkte allerdings ein: "Dass Ausnahmezustand in unserer Stadt war, das kann man ganz klar verneinen", betonte er. "Das ist kein zweites Köln und kein zweites Hamburg."

  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!