Stuttgart-Möhringen Evakuierung wegen Entschärfung einer Weltkriegsbombe

"Kampfmittelbeseitigung" steht auf einem Fahrzeug vom Kampfmittelbeseitigungsdienst. Foto: Philipp Schulze/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Stuttgart.
Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe beginnt die Polizei heute mit einer großen Evakuierung im Stuttgarter Stadtteil Möhringen. Davon sind etwa 1000 Bürger betroffen. In dem Gebiet liegen auch Teile eines Seniorenzentrums. Anwohner können sich während der Arbeiten in einem Gymnasium aufhalten. Aufgrund der Corona-Pandemie sollen Aula und Sporthalle genutzt werden, damit die Menschen den empfohlenen Abstand zueinander einhalten können.

Der Verkehr der Stadtbahn sei nicht beeinträchtigt. Wie lange die Entschärfung dauern wird, sei unklar. Dies hänge von der Bauart und vom Zustand des 250 Kilogramm schweren Blindgängers ab.

  • Bewertung
    1
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!