Baden-Württemberg Grundschule wegen Norovirus-Verdachts geschlossen

Symbolbild. Foto: pixabay.com

Herrenberg.
Weil mehr als 40 Schüler an Brechdurchfall erkrankt sind, ist eine Grundschule in Herrenberg (Kreis Böblingen) vorübergehend geschlossen worden. Es besteht der Verdacht auf Norovirus. Das Gebäude müsse nun mit einem speziellen Mittel desinfiziert werden, sagte ein Sprecher des Böblinger Landratsamts am Donnerstag.

Nach Angaben der Stadt Herrenberg hatte die Schulleitung die Eltern am Mittwoch darüber informiert, dass ihre Kinder von Donnerstag an vorerst zu Hause bleiben müssen. Neben dem Unterricht fällt demnach auch die Kernzeitbetreuung aus. Am Montag soll die Schule wieder regulär öffnen.

Das Norovirus ist sehr leicht übertragbar. Die Infektion kann zu Übelkeit, Durchfall und starkem Erbrechen führen. Erkrankungsfälle kommen oft in Alten- oder Kinderheimen vor und häufen sich in den Wintermonaten.

  • Bewertung
    1
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!