Schwäbisch Gmünd.
Bei einem Auffahrunfall mit vier Autos in Schwäbisch Gmünd sind drei Menschen leicht verletzt worden. Ein Autofahrer wollte auf der Bundesstraße 29 abbiegen und musste wegen des Gegenverkehrs anhalten, wie die Polizei mitteilte. Hinter ihm stoppten drei weitere Autos. Eine 39 Jahre alte Autofahrerin habe das zu spät gesehen und fuhr mit ihrem Wagen auf. Dabei wurden laut Polizei vier Autos aufeinandergeschoben. Die B29 war gut anderthalb Stunden gesperrt. Die Polizei schätzte den Schaden auf 60 000 Euro.