Baden-Württemberg Kretschmann macht sich für Berufsausbildung stark

Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv Foto: dpa

Stuttgart.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ermuntert junge Menschen, sich für eine Ausbildung zu entscheiden. Eine Berufsausbildung sei eine gleichwertige Alternative zum Studium, die viele Möglichkeiten eröffne: "Mit Verdienstmöglichkeiten, die sich in vielen Fällen mit denen eines Akademikers messen können", sagte der Grünen-Politiker am Freitag. Die grün-schwarze Landesregierung sowie Vertreter von Kammern und Verbänden unterzeichneten in Stuttgart ein Bündnis zur Stärkung der beruflichen Ausbildung und des Fachkräftenachwuchses.

Die Zahl der ausbildungsinteressierten Jugendlichen liegt laut Mitteilung seit Jahren stabil bei mehr als 105 000 Personen im Jahr. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) sagte, Fachkräftesicherung und Digitalisierung zählten derzeit zu den Top-Themen der Südwest-Wirtschaft. "Wir müssen die Chancen der Digitalisierung in der Berufsausbildung noch stärker nutzen." Dies bedeutet den Angaben zufolge eine entsprechende Ausstattung der Berufsschulen, Qualifizierung der Ausbilder oder auch die Nutzung digitaler Medien bei der Führung des Berichtshefts. Seit dem Jahr 2015 ist die Zahl der Ausbildungsverträge im Land um 2,8 Prozent gestiegen.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!