Bahnhof Rommelshausen Bauarbeiten für Fahrradboxen haben begonnen

Die Bagger sind da: Am Montag haben die Arbeiten am Bahnhof begonnen. Foto: ZVW/Sebastian Striebich

Kernen-Rommelshausen. Fünf Monate später als geplant haben die Bauarbeiten für 40 Fahrradboxen am Bahnhof Rommelshausen begonnen. Rund vier Wochen lang wird der Bahnhofsvorplatz für die Boxen hergerichtet. Wann Pendler diese nutzen können, steht allerdings nicht fest. „Zeitnahe“, heißt es von der Gemeinde Kernen.

Am Bahnhof Rommelshausen wird wieder gebaut. Die 40 Fahrradboxen, die der Gemeinderat im Februar dieses Jahres beschlossen hatte, sollen Pendlern zeitnahe zur Verfügung stehen, sagte Ralf Bulling, Sachgebietsleiter Tiefbau, unserer Zeitung.

Bereits mit Beginn der Remstal-Gartenschau im Mai sollten die Boxen auf dem Bahnhofsvorplatz stehen. Die Verzögerung begründet Bulling damit, dass sich der Prozess für die Freigabe von Fördermitteln in Höhe von 36 000 Euro verzögert habe und die vielen anderen Baustellen im Gartenschau-Jahr die Gemeinde auf Trab gehalten hätten.

Ihren Platz sollen die Fahrradboxen zwischen Kiosk und S-Bahn-Unterführung finden. Wann genau, das stehe noch nicht fest, sagt Bulling. Der Aufbau komme auf die Lieferzeiten der Firma Kienzler Stadtmobiliar an.

Bauarbeiten sollen maximal vier Wochen dauern

Die vorbereitenden Arbeiten hingegen werden zügig erledigt sein, sagt Bulling: „Der Platz wird schnell hergerichtet.“ Maximal vier Wochen lang sollen die Bauarbeiten dauern. Bereits vor zwei Wochen entfernte der Bauhof Sträucher und Büsche sowie die bestehende Fahrradabstellanlage. Am Montag begannen die Tiefbauarbeiten.

Zunächst werden Stromleitungen verlegt. Dann wird eine Asphaltfläche geschaffen, auf der die Boxen stehen werden. Während der Bauarbeiten kann es zu Behinderungen durch den Baustellenverkehr kommen, kündigt die Gemeinde in einer Pressemitteilung an. Auch seien die Parkplätze am Bahnhof während der Bauarbeiten nur eingeschränkt nutzbar.

Für Rückfragen sind die Mitarbeiter des Kernener Bauamts unter den Nummern 0 71 51/4 01 41 77 und 4 01 41 73 Ansprechpartner.

In allen Fahrradboxen wird ein Licht angehen, wenn jemand die Tür öffnet. Zunächst soll es in zehn der 40 Boxen möglich sein, E-Bikes zu laden. Sollte die Nachfrage steigen, sei es ohne großen Aufwand möglich, weitere Boxen an das Stromnetz anzuschließen, berichtet Bulling. Die Buchung der Boxen erfolgt über ein Online-Portal.

Entscheidung gegen Fahrradturm

Bereits im Sommer 2017 hatte die Fahrradunterbringung am Bahnhof Rommelshausen den Gemeinderat beschäftigt. Nach etlichen Sitzungen und reichlich Diskussion hatte sich der Rat im Frühjahr 2019 einstimmig für 40 Fahrradboxen entschieden. Die Alternative wäre ein Bike-Tower (Fahrradturm) gewesen, den die Verwaltung favorisiert hätte. Dem Gemeinderat war dieser aber mit rund 584 000 Euro zu teuer gewesen. Im Vergleich: Der Gemeindeanteil an den Fahrradboxen soll rund 48 000 Euro kosten.

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!