Rollstuhlfahrer Luis Häcker Im Rollstuhl an die Spitze

Rollstuhlfahrer Luis Häcker (18) ist deutscher Meister bei den U 20 im Behindertensport. Foto: Mogck / ZVW

Weinstadt. Luis Häcker ist nicht nur Deutscher Meister im Behindertensport – er ist auch Schwarz-Gelber aus Leidenschaft. Als Hallensprecher sorgt er für Stimmung. Er moderiert alle Heimpartien der SG Weinstadt – und das seit seinem 16. Lebensjahr. Für den Großheppacher, der schon immer im Rollstuhl sitzt, ist die SG mehr als nur ein Handballverein. „Das ist meine zweite Familie.“

Sport ist seine Leidenschaft, Rollstuhlfahrer Luis Häcker (18) ist deutscher Meister bei den U 20  im Behindertensport  und Hallensprecher der SG Weinstadt

„Einheizer“ steht auf seinem Polohemd, daneben sein Vorname: So tritt Luis Häcker auf, wenn er die Heimpartien der ersten Herrenmannschaft der SG Weinstadt moderiert. „Das war ein Geschenk von der Mannschaft“, sagt der Großheppacher und lächelt. Am Ende seiner ersten Hinrunde hat es Luis Häcker erhalten, vor mehr als zweieinhalb Jahren. Da war er gerade mal 16 Jahre alt.

Offener Umgang mit der eigenen Behinderung

Er weiß noch genau, wie ihn eine Freundin so lange bearbeitet hat, dass er erstmals zu einem Heimspiel der SG gekommen ist. Davor hat er sich vor allem für Fußball interessiert, genauer gesagt für den VfB. Inzwischen ist der Handball ganz klar sein neuer Lieblingssport geworden. Luis Häcker besucht Heimspiele des TVB 1898 Stuttgart und guckt sich zudem andere Spiele der Ersten Bundesliga im Fernsehen an. „Im Vergleich sind die Fußballer wirklich Weicheier, das ist so. Die fliegen auf den Bauch und tun so, als ob sie sterben – und die Handballer spielen einfach weiter.“

Luis Häcker weiß, wie er Botschaften knackig auf den Punkt bringt. Der 18-Jährige versteht es, Anekdoten ganz locker und unterhaltsam zu erzählen. Zudem spricht er ganz offen über seine körperliche Behinderung, wegen der er zeit seines Lebens auf den Rollstuhl angewiesen ist. Drei Tage nach der Geburt hatte Luis Häcker eine Hirnblutung. „Die Ärzte haben damals gesagt: Das wird ein Vollpflegefall.“

Es kam anders. Der 18-Jährige ist als Behindertensportler amtierender Deutscher U-20-Meister im Speerwurf und Kugelstoßen und beendet im September seine Ausbildung bei der Stadt Waiblingen. Luis Häcker macht selbst gerne derbe Späße über sein Handicap – und mag es auch, wenn seine engsten Freunde dies tun. „Das ist meine Art, damit umzugehen.“ Manchmal, an schlechten Tagen, kann es schon sein, dass ihn diskriminierendes Verhalten von anderen Menschen ärgert – meist aber, sagt er, stehe er darüber. „Das geht bei mir da rein und da raus.“ Sich verkriechen kommt für den 18-Jährigen nicht infrage. „Ich will auch was vom Leben haben.“

Wer mit Luis Häcker länger redet, wundert sich nicht, warum er in so jungen Jahren Hallensprecher bei der SG Weinstadt wurde. Dabei weiß der Großheppacher noch genau, was sein Vater ihm sagte, als er erzählte, sich auf die Stelle des Stadionsprechers zu bewerben. „Junge, du bist 16, das wird eh nix.“

Es kam anders: Nach dem Treffen mit Vereinsvorstandsmitglied Jochen Klingler hatte Luis Häcker den Job. Geld erhält er dafür nicht, aber darum geht es dem 18-Jährigen auch nicht. Er hängt an der SG – und die Stimmung bei den Heimspielen ist für Luis Häcker etwas ganz Besonderes.

Die Stimmung bei Heimspielen ist für Luis Häcker etwas Besonderes

Wenn in der kleinen Beutelsbacher Halle 400 bis 500 Fans ihre Mannschaft anfeuern und auf die Trommeln geschlagen wird, ist es gleich viel lauter als beispielsweise in der viel größeren Stuttgarter Porsche-Arena. „Da denkt man dann: Da fliegen dir jetzt gleich die Ohren weg.“ Seiner offenen Art hat es Luis Häcker auch zu verdanken, dass er mit einigen Bundesligaspielern des TVB 1898 Stuttgart per Du ist.

Nach Heimpartien ist er laut eigenem Bekunden einfach aufs Spielfeld gekommen und hat die Spieler angesprochen. „Ein Rollifahrer, der die Leute anlabert – das bleibt irgendwie hängen“, sagt Luis Häcker und lacht. Dazu kommt, dass der 18-Jährige wie der TVB-Spieler Simon Baumgarten bei der Stadt Waiblingen arbeitet und auch auf diese Weise Kontakt bekommen hat.

Auf Du und Du mit den Bundesligaprofis

Am meisten hängt Luis Häcker freilich an der SG Weinstadt. Er ist eben ein Schwarz-Gelber. „Ich habe hier ganz viele sehr gute Freunde.“ Für ihn ist das Amt als Hallensprecher der SG Weinstadt eine Herzensangelegenheit. „Das will ich mir beibehalten – und zwar für immer.“


Sportliche Erfolge

Luis Häcker hat als Sportler einige Erfolge vorzuweisen. Bei den deutschen Leichtathletikmeisterschaften im Behindertensport hat der Großheppacher in diesem Jahr gleich zwei Titel geholt.

Im Speerwurf und im Kugelstoßen wurde er U-20-Meister.

Im Diskurswurf startete der 18-Jährige bereits bei den Männern und wurde Vierter.

Luis Häcker ist beim VfL Waiblingen aktiv und trainiert unter der Leitung von Thomas Strohm zweimal pro Woche – immer sonntags in Waiblingen und mittwochabends in Rommelshausen.

  • Bewertung
    13
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)
    Kommentare werden vor der Veröffentlichung auf der Seite geprüft. Es gelten unsere Kommentarregeln (siehe Link oben rechts) und unsere Datenschutzerklärung . Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden nicht veröffentlicht.

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!