Bietigheim-Bissingen Zugsitz mit Nadeln präpariert: Polizei ermittelt

Ein Regionalzug der Deutschen Bahn steht in einem Bahnhof. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild Foto: dpa

Bietigheim-Bissingen.
Unbekannte haben in einem Regionalzug in Richtung Stuttgart erneut einen Sitz mit Nadeln präpariert. Es werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend. Ein 32-Jähriger war bereits in der vergangenen Woche in Bietigheim-Bissingen eingestiegen und hatte sich auf einen Platz gesetzt, an dem bis zu 3,5 Zentimeter lange Nadeln im Sitzpolster steckten. Verletzt wurde der Mann nach ersten Erkenntnissen nicht. Die Bundespolizei rief dazu auf, Sitze bei Reisen auf spitze Gegenstände zu kontrollieren.

Vor rund zwei Monaten waren bereits drei Sitzplätze in der S-Bahn in Stuttgart mit Nähnadeln präpariert worden. Damals verletzten sich eine 64-Jährige und ein 51-Jähriger leicht.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!