Bühl/Baden Facebook-Foto löst Polizeieinsatz aus

Symbolbild. Foto: Büttner / ZVW

Bühl (Baden). Ein auf Facebook gepostetes Foto hat am Montag einen Einsatz und eine Hausdurchsuchung der Bundespolizei ausgelöst. Ein Bewohner hatte Fotos von sich am Bahnhof Bühl gepostet, auf denen er mit einer Pistole zu sehen war. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Ein 27-jähriger Ägypter postete am Montag ein Selfie mit sich und einer Waffe am Bahnhof Brühl. Die Polizei wurde durch eine Hinweis darauf aufmerksam, stellte die Identität sowie die Adresse des polizeibekannten Posters fest und erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden. 

Da der Mann über keine waffenrechtliche Erlaubnis verfügte, wurde die Wohnung durch Spezialkräfte der Bundespolizei geöffnet und durchsucht. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen wurden keine Waffen oder verbotene Gegenstände gefunden. Der 27-Jährige gab in der polizeilichen Vernehmung an, dass es sich bei der auf Facebook geposteten Pistole um eine sogenannte "Gamer Waffe" handelte, die er mittlerweile entsorgt hatte.

Warum der Mann die Bilder auf Facebook veröffentlichte wird noch ermittelt. In diesem Zusammenhang wurden digitale Speichermedien sichergestellt.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang vor unbedachten "Postings" in den sozialen Netzwerken: Diese können für Betroffene unangenehme Folgen haben. Für den Betrachter ist es dabei unerheblich, ob es sich auf den Bildern um eine echte Schusswaffe oder eine Spielzeugwaffe handelt; die Anscheinsgefahr genügt.

  • Bewertung
    6
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!