Berlin - Der Kommandeur des Deutsch-Niederländischen Korps, Volker Wieker, wird neuer Generalinspekteur der Bundeswehr. Das gab Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) am Freitag in Berlin bekannt. Der 55 Jahre alte Wieker wird Nachfolger des Ende November entlassenen Wolfgang Schneiderhan. Er war ausgeschieden, weil er Guttenberg Berichte zu dem umstrittenen Luftschlag in Kundus am 4. September nicht vorgelegt hatte.

Guttenberg betonte, Wieker verfüge über langjährige Erfahrung sowohl im Einsatz als auch im Ministerium. Er sei ein erstklassiger Soldat. Derzeit habe er im ISAF-Hauptquartier in Kabul eine Schlüsselstellung. Teile des Deutsch-Niederländische Korps waren im Juli dorthin verlegt worden.

Guttenberg betonte: "Ich bin überzeugt, dass General Wieker, die weitere Einsatzorientierung der Bundeswehr konsequent und entschieden voranbringen wird." Er werde seine Rolle als oberster Soldat der Bundeswehr und militärischer Berater der Bundesregierung "auf beste Weise und zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger unseres Landes ausüben und erfüllen", zeigte sich der Verteidigungsminister überzeugt.